Zerbst ( ar ). Ein großes Stück der Zerbster Stadtmauer ist an der Martin-Luther-Promenade vermutlich in der Nacht zum Sonnabend in sich zusammengefallen. " Unser Bereitschaftsdienst ist am Sonnabend um 7 Uhr informiert worden. Es wurde dann sofort die Sicherung des Bereiches veranlasst ", sagt Kerstin Gudella, städtische Amtsleiterin Hochbau, Grünflächen und Bauhöfe. Das Umfeld des eingestürzten Stadtmauerabschnittes ist zur Straße und zum angrenzenden Jugendclub an der Priegnitz weiträumig abgesperrt.

Völlig offen, so die Amtsleiterin, sei bisher die Ursache für den Mauersturz. War es der Abriss von Bauten in den vormalig angrenzenden Gärten ? Ab Juni soll die Martin-Luther-Promenade ausgebaut werden. War es das stürmische Wetter am Freitagabend ? Oder machte alles zusammen dem auch schon labilen Mauerabschnitt zu schaffen ?

Was damit jetzt geschieht, " müssen wir noch beraten ", informiert die Amtsleiterin, die auch froh ist, dass niemand zu Schaden kam. In den städtischen Haushaltsplanungen sind bisher außer für Sicherungsmaßnahmen am Pulverturm neben dem Heidetor keine Mittel für die Stadtmauer vorgesehen. Letzte Instandsetzungen hatte es 2008 an der Priegnitz hinter der einstigen Gaststätte " Feuerwache " gegeben.

Geplant sei aber, sich aufgrund des Vorfalls die gesamte Mauer, deren erste Ursprünge in das 13. Jahrhundert reichen, noch einmal anzusehen.