Zerbst. Ein feiner Staubhauch durchzog am Sonnabendvormittag das Zerbster Schloss. 36 Mitglieder des Fördervereins Schloss Zerbst waren der Bitte des Vorstandes zum Großreinemachen nachgekommen. " Wir möchten unseren Gästen morgen bei der ersten Sonntagsöffnung des Jahres 2010 saubere Räumlichkeiten und einen angenehmen Aufenthalt bieten können ", erklärt Vereinsvorsitzender Dirk Herrmann.

Die Stimmung unter den Helfern war gut, die Arbeit ging locker von der Hand. Sicher hat auch der Sonnenschein das Gemüt positiv beeinfl usst.

Vom zweiten Obergeschoss bis zum Keller wurde gefegt und geputzt. Die an manchen Stellen bereits eingesetzten Glasfenster wurden ebenfalls gesäubert, des guten Durchblicks wegen. Intensive Pfl ege erfuhren auch die 2009 neu eingerichteten modernen Toiletten im Erdgeschoss. Sie sind die über einen kleinen Vorfl ur von der Eingangshalle, dem Hauptveranstaltungsort, gut zu erreichen.

Auch kleinere Nachfolgearbeiten zur am 14. Januar abgeschlossenen Sicherungsmaßnahme V mit Einbau von fünf neuen Stahlbetondecken und Maurerarbeiten wurden am Sonnabendvormittag mit erledigt. Einen sehr sauberen Eindruck hinterlassen nach dem Arbeitseinsatz ebenfalls die unmittelbaren Eingangs- und Ausgangsbereiche auf der Kellergeschoss-Ebene sowie vom Schlossplatz aus.

" Unsere drei Ausstellungsräume haben wir schon unter der Woche gesäubert, natürlich wieder eingeräumt, teilweise neu strukturiert ", berichtet Dirk Herrmann. Auch die neuen Exponate haben ihren Platz im Ausstellungsbereich gefunden und konnten gestern erstmals besichtigt werden ( die Volksstimme berichtete ).