Zerbst ( gbl ). " Das Fass Bier war bei mir gut aufgehoben ", meinte Bürgermeister Helmut Behrendt ( FDP ), als er den gestern per Flugzeug " angelieferten " Gerstensaft wieder unbeschadet rausrücken musste. Dabei gab er dem Studenten Lars Dieckmeyer einen Bembel mit auf den Weg und wünschte eine gute Weiterfahrt. Das extra für die Köthener Studententage vom 3. bis 7. Mai von der Bitterfelder Brauerei gebraute Bier wurde als " Tour de Sepp " in Form eines 30-Liter-Fasses durch Anhalt-Bitterfeld chauffiert.

" Durch diese Gerstensaft-Tour wollen wir ", so Mitinitiator, Mitbegleiter und Student Lars Dieckmeyer, " die ehemaligen Landkreise Bitterfeld, Zerbst und Köthen zusammenführen, demonstrieren, dass wir ein Landkreis sind und uns als Studenten zum ‚ vereinigten ‘ Landkreis bekennen. " So haben sie nicht nur die Brauerei als Sponsor gewonnen, sondern auch die jeweiligen Bürgermeister als " Transporteure ".

Das Bier startete am 27. April in Bitterfeld-Wolfen. Die Oldtimer Gemeinschaft Wolfen brachte das Fass zum Flugplatz. Der Pilot des Segelflugvereins Wolfen flog es nach Zerbst. Hier wurde es unter Mithilfe des Luftsportvereins zum Rathaus transportiert und über Nacht eingelagert. Gestern ging es mit dem Traktor nach Aken, mit der historischen Drehleiter der Feuerwehr und per Rad über Weißandt-Gölzau zum Ziel nach Köthen.