Christoph Kaatz wurde am 22. Dezember 1938 in Meseritz geboren.

Seit 1967 ist er mit Dr. Metchhild Kaatz verheiratet.

Kinder: Martin und Michael

Beruf: Vorsitzender des Vereins Storchenhof Loburg und vieles mehr (kaum Rentnerdasein).

Für die Volksstimme hat er/sie folgende Satzanfänge ergänzt: 1. Zerbst ist für mich eine liebenswerte Stadt mit einer beeindruckenden kulturellen und historischen Vergangenheit. 2. Hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir wünschen, dass die Menschen friedlich im Einklang mit der Natur leben und das rasante Artensterben auf der Welt aufhört. 3. Riesig gefreut habe ich mich über die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, weil es eine Auszeichnung für alle ist, die sich für den Natur- und Vogelschutz einsetzen. 4. Ich lese gerade Franz Alt "Frieden ist möglich" und Felix v. Cube "Fördern statt verwöhnen – Verhaltensbiologie in der Erziehung". 5. Als Schüler träumte ich von Weltreisen und Expeditionen. 6. Mich ärgert die Tatsache, dass so viel weggeworfen und vergeudet wird. 7. Unserer Bundeskanzlerin rate ich, sich noch viel mehr für sinnvolle Arbeit und Beschäftigung einzusetzen, um die Arbeitslosenzahlen zu senken und um den Kindern und Jugendlichen echte Perspektiven zu bieten. 8. Wenn ich ein ganzes Jahr frei hätte, würde ich mich weiterhin wie bisher für den Umwelt- und Naturschutz und für den Erhalt des Storchenhofes intensiv einsetzen.