Zerbst. Im Vorfeld von Spargel- sowie Fläming-Frühlingsfest am kommenden Wochenende nehmen sich zahlreiche Einwohner und Gewerbetreibende ihr Stückchen Gehweg und vielleicht auch die Rabatte daneben vor. Das allgemeine Herausputzen ist dringend nötig, ganz besonders aber stören Müllhaufen oder ungepfl egte Grünanlagen das Bild der Stadt. Leser Rainer Frankowski verweist außerdem auf die Graffiti-Schmierereien am Bahnhof und den davor befi ndlichen Buswartehäuschen. " Was sollen eigentlich die vielen tausend Besucher für einen Eindruck von uns bekommen ?", fragt er ganz der Zeit entsprechend.

Die Sperrmüllhaufen werden sicherlich noch verschwinden. " An stets denselben Stellen entstehen immer wieder diese Haufen. Mieter ziehen aus, packen ihren Sperrmüll raus, aber melden ihn nicht zur Abfuhr an ", beschreibt Kreiswerke-Niederlassungsleiterin Heike Tauber das Malheur. Ohne Anmeldung kann das Unternehmen die Müllmenge nicht abrechnen. " Trotzdem werden wir das entsorgen. So soll die Stadt zum Fest nicht aussehen. " Nebenbei verweist sie auf privatwirtschaftlich tätige Entsorger. Offenbar läuft gerade eine Sammel-Tour für Elektro-Altgeräte und Schrott. " Die Leute haben etwas an die Straße gelegt, aber es wird nicht abgeholt. Das sollte man wenigstens am Wochenende noch einmal zurück aufs Grundstück holen. Oder bei uns anmelden. "

Auch die Mannschaft des Zerbster Bauhofes richtet dieser Tage den Blick ganz besonders auf die Straßen, Wege und Plätze, die vom Fest vereinnahmt werden. Die Breite beispielsweise bekommt ausnahmsweise sogar Besuch von der Kehrmaschine. " Und alle Rabatten und Anlagen, die in Nähe des Festgebietes oder am Umzugskurs liegen, werden schick sein ", informiert Bauhofleiterin Regina Frens.

Es wäre schön, wenn sich alle Zerbster Einwohner insbesondere wegen des bevorstehenden Fest-Wochenendes mit Eigeninitiative um Ordnung und Sauberkeit in der Stadt bemühen würden. Die städtischen Möglichkeiten kämen zum Einsatz – mit Kehrmaschine, aber auch durch Schmuckelemente. " Als Gastgeber des Fläming-Frühlingsfestes soll die Stadt Zerbst ihren Gästen möglichst freundlich, sauber und ordentlich in Erinnerung bleiben. Dazu kann jeder beitragen ", erklärte Ordnungsdezernent Andreas Fischer. Auf den Bahnhof angesprochen, sieht er jedoch kurzfristig keine Chance.