Zerbst (tdr). Der vor knapp vier Wochen in der Zerbster Turnhalle Nord entstandene Wasserschaden am Parkettboden soll in allernächster Zeit repariert werden. Auf Volksstimme-Anfrage hieß es aus der Bauverwaltung des Landkreises, man sei dabei, Angebote einer Fachfirma einzuholen.

Am 30. Januar war entdeckt worden, dass aus einer Heiztruhe in der Sporthalle Wasser entweicht. Zu dem Zeitpunkt war bereits eine etwa 15 Quadratmeter große Fläche des Parkettbodens betroffen. Der Boden wölbte sich und wird seither abgesperrt. Nach Einschalten der Versicherung und einer groben Schadensschätzung soll nun repariert werden.

Die Turnhalle Nord wird im Gegensatz zum benachbarten einstigen Sekundarschulgebäude rege genutzt. Laut Vereinbarung zwischen Landkreis und Stadt kommt die Stadt für Betriebskosten auf, Reparaturen jedoch verantwortet der Besitzer (Landkreis).