Steckby. Lachend flitzen die kleinen Indianer, Vampire und Feen durch den Saal der Gaststätte "Zum Biber". Und auch die Nachwuchs-Cowboys und Mini-Hexen haben sichtlich Spaß beim Kinderfasching, zu dem der Steckbyer Carneval Club (SCC) "Grün-Weiß" am Sonntag eingeladen hat. Beobachtet von ihre Eltern genießen die vielen Mädchen und Jungen aus den umliegenden Orten den unterhaltsamen Nachmittag, durch den Franziska Fahrmayr führt. Unterstützt wird sie von Clown Lulu, den Liane Koch verkörpert. Erstmals lag die Organisation der traditionellen Veranstaltung in den Händen der beiden jungen Mütter.

Das Programm eröffnet wie gewohnt die Funkengarde des SCC mit ihrem Marsch. Kurz darauf wirbelt Tanzmariechen Alexandra Mark vom befreundeten Bernburger Karnevalsverein über das Parkett. Für seinen tollen Auftritt heimst es die erste dreistufige Geräuschrakete ein, für die sich die Kinder mächtig ins Zeug legen. "Das war schon super", lobt Franziska Fahrmayr, ehe sie die Tanzflöhe hinein bittet. Mit ihrer schwungvollen Choreographie erntet die jüngste Nachwuchstruppe der "Grün-Weißen" begeisterte Zugabe-Rufe. Doch bevor die Mädchen erneut loslegen, stimmt das Publikum für Svenja Kröning spontan ein Geburtstagsständchen an. Die frisch gebackene Neunjährige strahlt übers ganze Gesicht.

Dann sind die Prinzessinnen, Rotkäppchen und Polizisten an der Reihe. Im Mittelpunkt der ersten Spielrunde stehen riesige Feinripp-Schlüpfer. Sobald die Musik stoppt, heißt es, raus aus der Unterhose, um sie dem Tanzpartner zum Überziehen zu übergeben. Nach und nach schält sich das schnellste Pärchen heraus. Zwar werden die Sieger gekürt, doch Verlierer gibt es an diesem Nachmittag nicht. Jedes Kind darf sich am Ende einen Preis aussuchen. Das gilt genauso für die übrigen Mitmachspiele. Da müssen die Mädchen und Jungen ihre Väter beispielsweise um die Wette mit Toilettenpapier einwickeln, was gar nicht so einfach ist bei dem schnell reißenden Papier. Eine Herausforderung stellt auch das Weiterreichen der leichten Plastikeier nur mit Hilfe von Löffeln dar. Während hier Geschicklichkeit gefragt ist, kommt es beim Stuhltanz vor allem auf Reaktionsschnelligkeit an.

Zwischendurch führt Clown Lulu mehrere Polonaisen an. Gut gelaunt spazieren niedliche Giraffen, gruselige Geister und rothaarige Pipi Langstrumpfs durch den geschmückten Saal. Franziska Fahrmayr nutzt die Gelegenheit jedes Mal, um die schönsten Kostüme auszuwählen und zu prämieren. Es ist eine schwierige Entscheidung bei all den fantasievollen Verkleidungen.

Für Abwechslung im fröhlichen Programm sorgen ebenfalls die Dance Girls des SCC, die bei ihrer kreativen Choreographie die Elemente Wasser und Feuer gegeneinander tanzen lassen. Die Biberkirschen wiederum präsentieren eine flotte Polka. Zum krönenden Finale stürmen dann alle Kinder vergnügt die Tanzfläche.

   

Bilder