Die Mitglieder des Loburger Gewerbevereins planen Ende Mai ein Sommerfest. Einen Tag lang sollen die Händler auf dem Marktplatz Flagge zeigen. Abends laden die Unternehmen zum Tanz.

Loburg. Die Loburger Handwerker und Gewerbetreibenden planen am 28. Mai ein großes Sommerfest auf dem Loburger Marktplatz. Damit wollen sie an die erfolgreichen Veranstaltungen der Vorjahre anknüpfen. Vor Jahren hatten die Loburger Gewerbetreibenden mit dem Sommerfest begonnen und es immer mehr ausgebaut, erinnerte der Vorsitzende des Vereins, Ulf Drzymala. Bürgermeister Frank von Holly hatte die Loburger Gewerbetreibenden dann gebeten eine Messe in Möckern zu organisieren, erinnerte er. Im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltung sehr erfolgreich durchgeführt. In diesem Jahr soll eine Veranstaltung nun wieder in Loburg durchgeführt werden, sagte er weiter.

Mit bis zu 50 teilnehmenden Unternehmen rechnet der Gewerbeverein. Platz hätte der Marktplatz in Loburg freilich für bis zu 70 Stände, sagte Ulf Drzymala weiter.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung will der Verein, der bald seit 20 Jahren existiert, die Veranstaltung durchführen. Die 44 Mitglieder aus Handel, Handwerk und Gewerbe wollen sich am 28. Mai auf dem Marktplatz präsentieren und auf sich aufmerksam machen. "Ich rate allen Teilnehmern aus Erfahrung den Auftritt nicht zu steif werden zu lassen", sagte er weiter. Vielmehr kommen bei den Bürger eher lockere Auftritte an. Im vergangenen Jahr habe der Messeauftritt vieler Firmen dies bewiesen. "Viele kleine Unternehmen dachten sich tolle Spiele aus. Hier war jede Menge Kreativität zu sehen", sagte er zufrieden.

Unterhaltsam soll die Veranstaltung für die Besucher mit Spaßauktionen werden. Über den ganzen Tag verteilt sollen diese Auktionen durchgeführt werden. Hierfür sucht der Gewerbeverein noch Auktionsgegenstände, sagte Ulf Drzymala weiter. Die Auktionen, die im vergangenen Jahr bei der Messe in Möckern sehr gut beim Publikum angekommen sein sollen, werden für einen guten Zweck durchgeführt, kündigte er an. "Wir wissen noch nicht genau, für welches Projekt wir den Erlös ausgeben wollen", sagte er weiter. Zusammen mit dem Bürgermeister sollen drei mögliche Einsatzorte für die Mittel benannt werden. Abstimmen sollen dann die Mitglieder des Gewerbevereins, wofür das Geld ausgegeben wird. Im vergangenen Jahr bekamen die Ziepeler Kindergartenkinder immerhin rund 800 Euro für die Anschaffung neuer Einrichtungsgegenstände, erinnerte der Vorsitzende. Eine Ehrensache ist es dabei, dass die Ziepeler Kindertagesstäte das Kulturprogramm zum Sommerfest mit einem Programm bereichert. Auch andere Kindereinrichtungen will er in der nächsten Zeit noch ansprechen, erklärte er.

Die Händler wissen auch, dass Kindereinrichtungen besonders viele Besucher anziehen. Denn meistens begleiten die Eltern und auch Großeltern die ersten öffentlichen Auftritte der Kleinen.

Ein großes Festzelt soll außerdem auf dem Marktplatz aufgebaut werden. Hier gibt es dann am Abend eine Tanzveranstaltung. Eine Live-Band wird es nicht geben, weiß Ulf Drzymala schon. Dafür wolle er einen guten DJ engagieren.

Die Kosten für die Veranstaltung will der Gewerbeverein allein schultern. Dafür erhebt der Verein auch eine Standmiete für die ausstellenden Händler. Einen Vorteil haben allerdings hier die Mitglieder des Vereins. Sie zahlen lediglich die Hälfte der Kosten und erhalten außerdem noch einige Freigetränke. Insgesamt seien die Gebühren für den Tag allerdings sehr niedrig angesetzt, fuhr er weiter fort. Anmelden können sich alle interessierten Gewerbetreibenden, die an der Veranstaltung teilnehmen wollen, bereits jetzt im Rathaus Möckern. Für den Gewerbeverein organisiert der Vereinschef die Anmeldungen dagegen zentral für seine teilnehmenden Mitglieder.