Zerbst. Wintersachen, Minusgrade und Erkältungen - wer denkt denn da nicht ans Verreisen in wärmere Gefilde? Da können nur Gedanken an den kommenden Sommerurlaub über das augenblickliche Bibberwetter hinwegtrösten. Ob mit dem Flugzeug, dem Bus oder auch dem eigenen Pkw, die Zerbster sind bei der Anreise sehr flexibel. Vor allem Kreuzfahrten werden bei den Reisenden immer beliebter.

Aufgrund der politischen Unruhen in Nordafrika sind Tunesien und Ägypten von der Beliebtheitsliste verschwunden. "Von diesen Zielen wird nun eher auf Abstand gegangen", erzählt Andrea Bartholomäus, Büroleiterin des Reisebüros Ruthe. Doch Klassiker wie die Türkei, Mallorca oder Griechenland sind auch in diesem Jahr wieder gern anvisierte Ziele. "Großartig neue Ziele gibt es nicht. Die Zerbster vertrauen auf Altbewährtes", sagt Torsten Lange vom Terra Travel Reisbüro. Dieses kann auch Bartholomäus bestätigen: "Alles rund um das Mittelmeer findet auch in diesem Sommer großen Anklang."

Aber auch das eigene Land und seine Nachbarn werden nicht verschmäht. "Viele fahren mit dem eigenen Pkw an die Ostsee oder in den Bayerischen Wald. Schweiz und Österreich sind auch beliebte Ziele", berichtet Ilona Bratke von der LD Touristik. Die Unabhängigkeit des eigenen Pkw, weniger Stress beim Einchecken in ein Flugzeug seien hier mögliche Gründe.

Was sich schon in den letzten Jahren abgezeichnet hat, bestätigt sich auch im Sommer 2011. "Kreuzfahrten befinden sich weiterhin auf einem aufsteigenden Ast", erzählt Lange und fügt an: "Die Nachfrage ist ununterbrochen." Auch hier ist das Mittelmeer wieder das Lieblingsziel der Reisenden. "Im Winter wird es dann eher exotischer mit verschiedensten Fernreisen nach Amerika und Asien", berichtet Lange.

Einen Trend in Richtung Erlebnisreisen verzeichnet Bartholomäus. "Eine reine Badereise reicht den Kunden nicht mehr aus. Sie wollen neben dem Entspannen auch vieles sehen", so die Büroleiterin. Gründe dafür sieht sie vor allem in den immer vielfältigeren Angeboten bei den Kreuzfahrten. "Zum großen Teil handelt es sich hier nicht nur um steife Kreuzfahrten. Ob Sport, Kultur oder Animation, für jede Altersstufe gibt es Unterhaltsames", weiß Bartholomäus. Eine Woche Kreuzfahrt, die andere Woche reiner Badeurlaub scheinen für den kommenden Sommer die ideale Kombination zu sein.

Nicht nur Kreuzfahrten auf den Weltmeeren dieser Erde sind immer beliebter, sondern auch die erholende Schiffreise auf einem Fluss. "Hier werden vor allem Rhein und Donau sehr gern gebucht", erzählt die Büroleiterin. Im Bereich der Busreisen stehen in diesem Jahr vorrangig Kur- und Wellnessreisen ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala.

Die Zerbster bleiben im Sommer 2011 also traditionellen Zielen und Klassikern wie der Türkei und Mallorca weiterhin verbunden. Exotisches findet man selten. Reiner Badeurlaub wird mehr und mehr durch Erlebnisreisen ersetzt und die Beliebtheit von Kreuzfahrten, ob auf dem Meer oder dem Fluß, steigt immer weiter an.