Zerbst. Mit bis zu 100 Mega-Bit pro Sekunde können Kunden des Kabelnetzbetreiber Telecolumbus nun im Internet unterwegs sein. Nach elf Monaten Bauzeit und einem Investitionsvolumen von rund 1 000 000 Euro wurde am Freitag die so genannte Kopfstation (eine Art Datenzentrale) des Betreibers abgenommen. Projekt-Techniker Enrico König und Vertriebsmitarbeiter Peter Willnat prüften nicht nur korrekte Aufbereitung der Satellitensignale sondern auch die fehlerfreie Datenübertragung zum Endnutzer. Dies bedeutete hunderte Kabel, Schalter, Knöpfe zu kontrollieren.

In gut 3500 Haushalten der insgesamt 4500 Zerbster Telecolumbus-Kunden wurde in den vergangenen Monaten mit der Einrichtung moderner Multimediadosen und einer Baumverkabelung die Grundlage für Internet-, Telefon- und digitalen Fernsehanschluss geschaffen.

"Somit sind alle Vorbereitungen für die Umstellung von analogem auf digitales Fernsehen geschaffen", erklärt der technische Projektmitarbeiter Enrico König. Die analoge Programm-Übertragung wollen schließlich zahlreiche private und öffentlich-rechtliche Sender bis zum 30. April 2012 einstellen.

Durch die in Zerbst geschaffenen technischen Voraussetzungen sei es allerdings möglich, auch weiterhin analog TV zu empfangen. In der Kopfstation, in der alle Satellitendaten zusammenlaufen, können die digitalen Informationen wieder in analoge umgewandelt werden. "Dies bedeutet übersetzt, dass die alten Röhren-TV-Geräte auch weiterhin funktionieren", erklärt König.

Nachrüsten ist noch möglich

Mit der so genannten IP-Anbindung Docsis 3.0 wurden neben zahlreichen Privatkunden auch Wohnungsunternehmen wie "Frohe Zukunft" und der Zerbster Bauverein versorgt. Vorraussetzung hierfür war der Abschluss eines 10-jährigen Gestattungsvertrages, also die Erlaubnis Leitungen und Anlagen zu verbauen, verlegen und betreiben. "Dies ist auch nachträglich noch möglich", erklärt Vertriebsmitarbeiter Peter Willnat. Interessenten können sich hierfür entweder bei Euronics König in der Coswiger Straße 6 in Zerbst melden oder telefonisch unter der Service-Hotline 0 18 05/ 58 51 00 (14 Ct./Min).

Die Modernisierung des Kabelnetzbetreibers in Zerbst ist abgeschlossen. Bei einer offiziellen Abschlussfeier im März (Termin wird noch bekannt gegeben) soll vor allem der Stadtverwaltung gedankt werden. "Es ist selten, dass die Zusammenarbeit mit einer Stadtverwaltung und vor allem mit einem Bauamt so reibungslos funktioniert", verdeutlich Peter Willnat.