Zerbst. Seit fast zwei Wochen schon lesen die Mädchen und Jungen der vierten Klasse der Grundschule im Ankuhn täglich mit Klassenlehrerin Ute Hentrich die Volksstimme. Sie machen zum ersten Mal mit bei der Aktion Schüler machen Zeitung (SchmaZ) junior, das vom Kultusministerium Sachsen-Anhalt und weiteren Sponsoren unterstützt wird.

Dabei sollen sie im Unterricht mit dem Medium vertraut gemacht werden, die Zeitung kennenlernen, ihren Aufbau verstehen und auch eigene Geschichten verfassen. "Wir haben gerade in Heimatkunde das Land Sachsen-Anhalt dran und lernen im Moment den Landkreis Anhalt-Bitterfeld kennen", erklärt Ute Hentrich. Da passt es natürlich gut, dass die Zerbster Volksstimme regelmäßig die Anhalt-Bitterfelder Kreisseite zu bieten hat. "Für uns könnte sie natürlich noch öfter zu lesen sein, aber den Kindern bereitet die Arbeit viel Spaß."

Doch nur Zeitung zu lesen, reicht manchmal nicht aus, um alle Fragen zu beantworten. Und so luden sie eine Redakteurin der Zerbster Volksstimme in den Unterricht ein. "Wie viel Artikel schreibst du so am Tag?" "Wann ist eine Zeitung fertig?" "Wie schreibst du einen Artikel?" "Wie wird man ein Reporter?"

Fragen über Fragen fielen den Viertklässlern ein, die nicht nur gerne die Anhalt-Bitterfelder Seite lesen. Auch der Sportteil ist beliebt oder die Artikel auf der "Rund um die Welt"-Seite.

Heute endet für die Klasse 4 das tägliche Zeitungslesen im Rahmen von SchmaZ-junior. Ziel ist es, dass die Kinder eigene Artikel verfassen und einen Einblick in die Welt der Zeitungsmacher erhalten.

Das Projekt findet fortlaufend statt. Klassen, die sich dafür noch anmelden möchten, können dies bei Franziska Herbst unter Telefon (03 91) 5 99 94 14. Weitere Informationen zu Schmaz-junior finden sich auf der Aktions-Homepage.

www.schmaz-junior.de