Zur Jahreshauptversammlung des Kleingartenvereins "Erho-lung" konnte der Vorsitzende Erich Pessel 65 Gartenfreunde begrüßen. Schwerpunkt der Arbeit des Vereins und der Gartenfreunde ist die Umsetzung des Generationswechsels, der bedingt durch die hohe Altersstruktur der Mitglieder erforderlich wird. So wurde in acht Gärten ein Pächterwechsel vorbereitet und vollzogen.

Zerbst. Pachtvertrag, Kleingartenordnung und Vereinssatzung durchzusetzen, sei stetige Aufgabe, erklärte der Vorsitzende. Er bat alle Mitglieder, bei der Suche von geeigneten Nachpächtern für noch drei freie und nicht bewirtschaftete Gärten zu unterstützen. Erfreulicherweise konnten zehn neue Gartenmitglieder in die Gemeinschaft aufgenommen werden.

Dank und Anerkennung galt den Gartenfreunden, die sich aktiv um das Vereinsleben kümmern. So konnten drei Gartenfreunde mit einer Ehrenurkunde des Stadtverbandes für langjährige Mitgliedschaft und fünf Gartenfreunde mit einer Buchprämie ausgezeichnet werden.

Für das Gartenjahr 2011 hat sich der Verein anspruchsvolle Aufgaben gestellt. Gegenwärtig wird eine Schlagbaumvorrichtung installiert, um die Ordnung und Sicherheit, besonders in den Nachtstunden, zu erhöhen. Weiterhin ist ge-plant, die Umgestaltung eines leer stehenden Gartens zum Parkplatz für Gäste des Gartenheimes herzurichten. Auf der angrenzenden Fläche wird ein zentraler Kompostier- und Häckselplatz eingerichtet. Mit dieser Maßnahme wird die Kompostierung von Biomasse sowie das Verarbeiten von Strauch- und Baumverschnitt in der Anlage unterstützt.

Die Erneuerung von drei Straßenlampen auf dem Hauptweg der Kleingartenanlage wird die Ausleuchtung des Weges für die Mitglieder und Gäste des Gartenheims weiter verbessern. Viel Ärger hatten mehrere Gartenfreunde im Herbst und im Frühjahr mit stauender Nässe auf ihren Parzellen. Auf Vorschlag des Vorstandes werden in Gemeinschaftsarbeit Drainagerohre verlegt, um das überschüssige Wasser abzuleiten.

Am 20. August diesen Jahres wird der Gartenverein sein 95-jähriges Bestehen feiern. Dieses Jubiläum soll im Verein eine besondere Würdigung erfahren.

Weitere Höhenpunkte sind die Teilnahme am 15. Mai an der Pflanzentauschbörse auf dem Marktplatz in Zerbst und die Teilnahme am Umzug anlässlich des Zerbster Bollenmarktes im Oktober.

Wenig Verständnis gab es zum festgelegten Abfallentgelt entsprechend der Abfallentsorgungssatzung des Landkreises. Über die Modalitäten der Entsorgung wurde durch den Vorsitzenden informiert.

Der Rechenschaftsbericht der Revisionskommission bestätigte die Ordnungsmäßigkeit der Abrechnungen der Finanzen und der Beschlüsse. Nach der Diskussion und weiteren Anfragen zum Rechenschaftsbericht, konnte die Entlastung des Vorstandes und der Revisionskommission erteilt werden. Nach den harten Wintermonaten konzentriert sich die Arbeit der Gartenfreunde zurzeit auf die Herrichtung ihrer Parzellen für die bevorstehende Frühjahrsarbeit. Im April wird in der gesamten Anlage der Frühjahrsputz durchgeführt.