Seit Ende Februar ist die Landesstraße 60 zwischen Möckern und Ladeburg für den Verkehr gesperrt. Der Grund ist der Neubau einer Brücke über die Ziepra.

Möckern/Ladeburg. Der direkte Weg zwischen Ladeburg und Möckern wird für Monate nicht benutzbar sein, sagte Uwe Langhammer, Chef der Landesbaubetriebes Mitte. Der Grund ist die Erneuerung der Brücke über die Ziepra. "Wir bauen die Brücke komplett neu", sagte er. Eine Sanierung sei an dem vorhandenen Bauwerk nicht mehr möglich oder nur zu sehr hohen Kosten durchführbar, erläuterte er die Gründe. Der Landesbaubetrieb will die neue Brücke deutlich größer bauen. Die Spannweite werde fast doppelt so lang, wie das alte Bauwerk, sagte er weiter. Damit soll sich kein Wasser mehr an der Brücke stauen können. Dabei erinnerte der Chef des Landesbaubetriebes an das zurückliegende Jahr. "Wir standen kurz vor einer Sperrung der Straße, wegen stauendem Wasser", sagte er weiter.

In den vergangenen Tagen haben sich die Bauarbeiter erst einmal Platz an der Baustelle geschaffen. Dazu mussten auch Bäume gefällt werden. Außerdem nutzt der Betrieb die Sperrung, um umsturzgefährdete Bäume zu entfernen. "Die Bäume, die wir fällen, sind alle auf ihre Standsicherheit untersucht und als gefährdet eingestuft", bestätigte Uwe Langhammer.

Während der Vollsperrung soll der Teil der Landesstraße zwischen Brücke und dem Anschluss an die Bundesstraße 246a außerdem einen neuen Fahrbahnbelag erhalten. Bis Ende März könnte der bereits eingebaut sein, meint Uwe Langhammer. Voraussetzung dafür sei allerdings, dass die Witterung stimme. Parallel dazu findet der Brückenbau statt, der bis Ende Juni abgeschlossen sein soll, kündigte er an.