Wer eine schwere Krankheit überwunden hat, dem hilft es nicht selten, sich mit Menschen zu treffen, die das gleiche Schicksal haben. Für Herz-Kreislauf-Erkrankte gibt es in Zerbst seit 16 Jahren eine Selbsthilfegruppe.

Von Cordula Bischoff

Zerbst. "Wir haben doch fast alle eine große Narbe auf dem Brustkorb", sagt der Mann und lacht. "Ein Stück Lebensgeschichte ist das. Heute haben sie ja nur noch kleine Gucklöcher nach so einer Operation. Alle, die hier sitzen, haben Herzklappen oder Bypässe."

Und sie haben Lebensmut, sind an ihrer schweren Krankheit nicht verzweifelt. Das war ganz deutlich auch am Rosenmontag zu erleben. Da traf sich die Selbsthilfegruppe Herz-Kreislauf Zerbst.

Das macht sie zwar einmal im Monat, immer montags, aber das jetzige Treffen war ein Besonderes. "Zum ersten Mal trinken wir heute Sekt", lacht Klaus Partheil, Leiter der Selbsthilfegruppe. "Und das aus gutem Grund, denn wir feiern Rosenmontag und das mit Sekt, Pfannkuchen und Kaffee." Und mit bester Stimmung muss man anfügen. Die meisten Frauen und Männer hatten Hüte auf, begrüßten sich schon mal mit alaaf und helau.

Die Mitglieder treffen sich einmal im Monat

Gefeiert wurden zunächst die aktuellen Geburtstagskinder und Klaus Partheil hat ausgerechnet: "Das Durchschnittsalter unserer Selbsthilfegruppe beträgt rund 72 Jahre." Rund 40 Mitglieder hat die Gruppe, deren Mitglieder die Erfahrung einer ernsten Erkrankung und deren Überwindung eint.

Zu den Treffen laden sie beispielsweise Referenten aus Krankenhäusern beziehungsweise Apotheken ein, die ihnen wertvolle Tipps geben. Sie reden aber auch über ihre überstandene Krankheit, über ihre Erfahrungen, manchmal auch über ihre Ängste.

"Aber die ist heute nicht das Thema", so Klaus Partheil. "Heute wollen wir nur fröhlich sein." Und das sind die 34 Mitglieder, die zum Karneval gekommen sind. Den Grundstein für die gute Stimmung legte der SHG-Leiter mit seiner launigen und humorigen Rede, bei der er den Guttenberg-Rücktritt und seine Sorge um die Ereignisse in Libyen nicht aussparte. Gleichzeitig gab er in humorigen Worten einen Ausblick auf die Aktivitäten der Gruppe in den kommenden Wochen. So gibt es beispielsweise ein Spargelessen und eine Fahrt zur Neuseenlandschaft Leipzig steht für Ende Juni an.

Übrigens: Die Selbsthilfegruppe Herz-Kreislauf in Zerbst gibt es seit dem 1. März 1995. Der 16. Geburtstag war also wirklich ein guter Grund sich selbst zu feiern - und das Leben.