Zerbst. Auf den bald einziehenden Frühling hoffen die Mitglieder des Fördervereins Wasserturm Zerbst - zunächst vor allem für Sonnabend, dem 26. März. Dann wird der Verein erstmals in diesem Jahr das Wasserturm-Gelände für die interessierten Besucher der Region öffnen.

"Anlass ist der Weltwassertag", erklärt Vorsitzende Sigrun Knäbel diesen Saisonstart. Der Weltwassertag selbst fällt auf den 22. März. Wie bereits im vergangenen Jahr lädt der Förderverein am darauffolgenden Sonnabend zur ersten Öffnung des Jahres ein.

Nach der vermeintlichen Winterruhe. "Aber die hatten wir nicht", verweist Sigrun Knäbel auf ein Wasserunglück im Wasserturm (die Volksstimme wird demnächst ausführlich berichten).

Nichts davon werden die Besucher am 26. März zwischen 14 und 17 Uhr noch spüren. Im Turminnern werden sie dann unter anderem eine Ausstellung des Fotoclubs Zerbst zum Thema Wasser bestaunen können. Erstmals öffentlich ausgestellt wird an diesem Tag auch jenes von Horst Pietrek und Dieter Sanftenberg geschaffene Modell von Turm und Gelände um 1930. Die beiden haben es dem Verein im vergangenen Jahr geschenkt.

Führungen möglich

Die Bewirtung an diesem Tag soll - so das Wetter mitspielt - aus der "Quelle" erfolgen. "Zur Quelle" tauft der Förderverein die erste komplett sanierte einstige Brunnenstube. "Und auch die Heidewasser GmbH hat uns für den 26. März wieder Unterstützung zugesagt", freut sich Sigrun Knäbel.

Zunächst aber sind die Vereinsmitglieder gefragt. Am Sonnabend, dem 19. März, werden sie zwischen 9 und 12 Uhr erwartet, um bei einem Arbeitseinsatz Turm und Gelände für die Öffnung am darauffolgenden Wochenende vorzubereiten.

Arbeits- und Veranstaltungsplan für den im zweiten Jahr bestehenden Förderverein Wasserturm Zerbst für 2011 stehen. Ein Angebot greift die Vereinsvorsitzende heraus. "Ab diesem Jahr sind wir richtig in der Lage, Führungen anzubieten." Nachfragen dazu gab es bereits 2010, einige wurden auch umgesetzt. Jetzt aber ist der Verein richtig gerüstet. Von April bis Oktober gilt dieses besonders auch für Schulklassen geeignete Angebot. Nähere Informationen gibt es unter anderem auf der gerade überarbeiteten Homepage des Vereins.

Und auf eine weitere, ganz neue Möglichkeit dort weist Sigrun Knäbel hin. Auf der Willkommen-Seite des Internet-Auftrittes gibt es ein Wasserturm-Foto. "Das kann man jetzt als elektronische Postkarte verschicken."

www.wasserturm-ze.de