Grundschulkinder lesen jeden Tag die Tageszeitung - gibt es nicht? Gibt es wohl. Im Rahmen des SchmaZ junior Projektes der Volksstimme (Schüler machen Zeitung) lesen die Schüler der Fuchsklasse der Grundschule Bartholomäi zwei Wochen die Zeitung. Und stellen fest, dass es ganz schön interessant auf der Welt zu geht.

Zerbst. Dass auch Grundschüler sich bereits für das große Weltgeschehen interessieren, zeigt die Fuchsklasse der evangelischen Grundschule Bartholomäi in ihrem SchmaZ junior Projekt. Zwei Wochen lang bekommen die Mädchen und Jungen jeden Tag die Volksstimme. Ihre Hauptaufgabe ist es, jeden Tag die Zeitung nach interessanten Themen zu durchstöbern und die besagten Artikel auszuschneiden. Diese werden dann im Unterricht besprochen und diskutiert.

Charlotte fand das Thema Libyen sehr spannend. Auch, dass ein Mann sein Haus in Brand setzte, bevor es zwangsgeräumt werden sollte, war ein Beitrag, der sie fesselte und den sie ausgeschnitten mitbrachte. Leonie gefiel ein Ausstellungsartikel am besten: "Weil die Fotos schön sind und ich einige Leute davon kenne", erklärte sie. Ganz jungenhaft hatte Tim einen Ausschnitt aus dem Sportteil dabei. "Dass Vettel jüngster Weltmeister in der Formel eins ist, fand ich interessant", sagte er. Aber auch der Klassiker Horoskope fand Anklang. Josi las für alle das Horoskop vor. Es war zwar vom Vortag, doch so konnten alle überlegen, ob es tatsächlich zugetroffen war. Auf ein Thema konnten sich aber alle einigen: Knut, der Eisbär.

Für die Vier ist die Tageszeitung kein Neuland, sie kennen sie bereits von zuhause. Doch richtig durchblättern und nachlesen, das machen sie jetzt zum ersten Mal bewusst. Und sie haben Spaß daran.

Für zwei der Mädchen ist das Zeitungsprojekt doppelt interessant, denn die beiden arbeiten mit in der Arbeitsgemeinschaft Schülerzeitung. Die erste Ausgabe der "Schreibmaschine - die Schülerzeitung der Bartholomäischule" ist bereits erschienen, an der Leonie und Charlotte mitgewirkt haben. "Ich habe über unser Igel-Projekt geschrieben", gibt Charlotte Auskunft. Ansonsten finden sich noch Witze, Bastelanleitungen, kleine Interviews, Rätsel und Schülervorstellungen im Heft wieder.

An der nächsten Ausgabe arbeiten die vier offiziellen Mini-Redakteure bereits akribisch. Anregungen bekommen sie zur Zeit ja täglich aus der Volksstimme. Vielleicht wird kurz nach Ostern das nächste Heft fertig sein.

Bilder