20 Mannschaften waren es nicht, aber 18, die am 20. Fußballturnier für Hobby- und Firmenmannschaften am Sonnabend in Lindau teilnahmen. Bei der Jubiläumsauflage schaffte es das Team von Gerüstbau Gerald Anders, sich den Siegerpokal zu holen.

Lindau. Nicht das erste Mal, aber eben ein besonderes Mal war der Sieg des Gerüstbau-teams diesmal. Gerald Anders ist es mit zu verdanken, dass es dieses in der Regel am 1. Mai stattfindende Turnier gibt. "In den 80er Jahren bestand in Lindau die Tradition der 1. Mai-Turniere schon einmal. Wir haben dann überlegt, diese Tradition wieder aufleben zu lassen", erinnert er sich. In Annemarie Claus von der Bahnhofsgaststätte fand Anders eine Verbündete, und so wurde das Turnier 1991 ins Leben gerufen.

Mit acht Teams ging es damals los. Die Gerüstbaumannschaft, die Lindauer Volleyballer sowie Obst und Gemüse Großkopf Zerbst sind beispielsweise Mannschaften, die von Anfang an dabei sind. Auf vier Spieler - sich eingeschlossen - kam Anders, die ebenfalls seit 20 Jahren mit von der Partie sind.

Neu auf seine Teilnehmerliste trug Maik Gehrmann, bei dem alle organisatorischen Fäden zusammenlaufen, in diesem Jahr Mannschaften mit kreativen Namen wie "Goldkrone United", "Opelcrew Anhalt" oder "die Namenlosen" ein.

Seit etwa fünf Jahren werden Anders und Annemarie Claus bei der Veranstaltung auch durch die Getec AG Magdeburg mit Chris Döhring unterstützt. "Wo wir arbeiten, versuchen wir auch für den Sport und für die Menschen was zu machen", so Döhring. Da es auf dem Land nicht so viele Möglichkeiten gibt, findet er es eine tolle Sache, die Leute mal hinterm Ofen vorzulocken. Er ist des Lobes voll für die Anstrengungen und das Engagement von Anders und Annemarie Claus mit ihrem Team. Das könne man gar nicht genug würdigen.

Das Sportmobil, das die Getec nach Lindau holt, aber auch die Mal- und Bastelstraße der Lindauer Kita sowie die Angebote vom Kegeln, über Quadfahren, das Torwandschießen oder die Tombola lassen die Veranstaltung zum Familien- und Volksfest werden. Auch darum geht es, findet Gerald Anders, dass die Familien zusammenkommen, dass gemeinsam gefeiert wird, alle Spaß haben. Ihre Freude hatten die Mannschaftskameraden von Anders bei der Siegerehrung, als sie ihn ordentlich mit Bier übergossen, worauf er mit einer Sektdusche reagierte.

Nach einem reibungslosen Ablauf ohne Zwischenfälle und Verletzungen konnte Maik Gehrmann das Fußballturnier am späten Sonnabendnachmittag zufrieden abhaken. Nicht ganz zufrieden war er, dass das Lindauer Event in diesem Jahr mit dem Spargelfest in Zerbst in Besucherkonkurrenz stand.

Weiter auf dem Programm des Tages folgte der Fackelumzug mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem Fanfarenzug Lindau durch den Ort mit dem Ziel Sportplatz. Dort wurde der Maibaum gerichtet. Ein Maifeuer wurde angesteckt, und die Kinder konnten sich Würstchen grillen. Besonderes Highlight der Jubiläumsveranstaltung sollte dann am Abend das Open-Air-Konzert mit der Band "Empire" werden.

   

Bilder