Der 15. Mai ist der Internationale Tag der Familie. Zum inzwischen sechsten Mal ist er Anlass für die Lokalen Bündnisse für Familie, zu einem bundesweiten Aktionstag einzuladen. Das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Anhalt-Bitterfeld beteiligt sich am kommenden Sonnabend, dem 14. Mai, mit Angeboten in Zerbst, Köthen und Bitterfeld an diesem Aktionstag.

Zerbst. Am kommenden Wochenende wollen in ganz Deutschland Lokale Bündnisse für Familie an rund 350 Standorten ein Zeichen setzen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern mit Schulkindern. "Mitgedacht, mitgemacht - für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf" ist das Motto des Aktionstages 2011, der zum sechsten Mal mit dem Internationalen Tag der Familie in Verbindung steht.

Erklärung wird unterzeichnet

Das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Anhalt-Bitterfeld unterstützt den diesjährigen Aktionstag mit einem landkreisweiten Familientag am kommenden Sonnabend, dem 14. Mai. Im Rahmen des zentralen Familienfestes in der Bitterfelder Innenstadt (auch Infokasten) soll eine Erklärung für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterzeichnet werden.

Damit unterstreichen fünf von sechs Arbeitsgruppen des Familienbündnisses ihr Anliegen, sich auch künftig dafür einzusetzen, neue und bedarfsgerechte Angebote für Familien zu entwickeln und die vorhandenen stetig zu verbessern - auch und gerade jene Angebote für Eltern mit Schulkindern.

Für die Veranstaltungen zum diesjährigen Familien- und Aktionstag setzt das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Anhalt-Bitterfeld jeweils auf Partner vor Ort.

In Zerbst sind es die Kreisvolkshochschule Anhalt-Bitterfeld mit ihrem hiesigen Standort und die Freiwilligenagentur Zerbst/Anhalt.

Der Familientag steht hier in Verbindung mit den Schulfesttagen am Gymnasium Francisceum, die am kommenden Freitag und Sonnabend stattfinden.

Mit Stand bei den Schulfesttagen

"Wir werden als Kreisvolkshochschule und Freiwilligen-agentur am Sonnabend von 14 bis 16 Uhr mit einem Stand in der Schule vertreten sein und hoffen, viele Interessenten begrüßen zu können", sagt Ines Mücke, Mitarbeiterin der Kreisvolkshochschule Anhalt-Bitterfeld, die selbst dabei sein wird.

Mit Informationsmaterial und ihren Angeboten werden sich die Vertreter der beiden Einrichtungen im Francisceum vorstellen. "Wir wollen uns aber auch mit einem Fragebogen an Schülerinnen und Schüler und Erwachsene wenden", so Ines Mücke. Dabei soll es um Fragen zur Familie, zu ehrenamtlichem Engagement, aber auch zu den Weiterbildungsthemen gehen.

Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld organisiert in Kooperation mit dem Familienbündnis und Partnern aus Wirtschaft und Handwerk alle zwei Jahre den Wettbewerb "Vereinbarkeit von Beruf und Familie - Mit uns gelingt es Ihnen!". Start für die Neuauflage dieses Wettbewerbes ist am kommenden Sonntag.

Die Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend begründet.