Zerbst (tdr). Polizei, Schlüsseldienst und Feuerwehr waren gestern Mittag in der Neuen Brücke in Zerbst im Einsatz, um einen Brand zu verhindern. Rentnerin Reina Stutterheim hatte Gemüse zum Garen auf den Herd gestellt, dann eine Besorgung außerhalb der Wohnung vorgenommen. Dabei vergaß sie den Wohnungsschlüssel.

Sie informierte die Polizei, diese aktivierte den Schlüsseldienst. Der hätte die Tür nicht ohne Gewaltanwendung öffnen können, folglich wurde die Feuerwehr gerufen, um vielleicht schadlos über das angekippte Küchenfenster in die Wohnung zu gelangen. Die Kameraden Hans-Martin Klatt und Sebastian Fonfara erledigten das mit Bravour, das Fenster blieb völlig unbeschädigt. Sie sahen nach dem Herd und öffneten anschließend der Wohnungsinhaberin von innen die Tür. "Ich bin allen, die mir in dieser Situation geholfen haben, außerordentlich dankbar. Der Polizei, dem Schlüsseldienst und vor allem den Feuerwehrleuten. Bitte schreiben sie das", freute sich Frau Stutterheim hinterher. Das Gemüse war, wie Kamerad Fonfara unmittelbar nach dem Verlassen der geöffneten Wohnung meldete, übrigens dem äußeren Anschein nach gerade gar.

Die Freude über den glimpflichen Ausgang dieses Einsatzes war allen Betei-ligten anzumerken. Schnell hätte sich ein Wohnungsbrand entwickeln können. Der wiederum hätte in dem Mehrfamilienhaus für erhebliche Schäden gesorgt. Die Zerbster Wehr war mit acht Kameraden und drei Fahrzeugen im Einsatz.