Zerbst. Matschtische, Röhren, Auffangbecken, eine Wasserpumpe: Seit gestern steht das Wasserspielgerät des neuen Themenspielplatzes am oberen Markt in voller Größe. Und es lässt schon jetzt erahnen, dass es den Kindern gefallen wird. Schließlich kann hier auf alle erdenklichen Arten mit dem Medium Wasser gespielt werden. Rummatschen ist ausdrücklich erlaubt.

Lars Kehlert und Pierre Hopp bauten das Gerät seit Mittwoch auf. Gestern folgte das Schachten der Wasserleitungen, deren Verlegen und der Anschluss des Spielgerätes an die Wasserversorgung. "Damit ist unsere Arbeit hier abgeschlossen", erzählt Kehlert, dessen Firma mit Sitz in Brettin auf die Komplettmontage von Spielgeräten spezialisiert ist.

Allerdings wird es noch ein wenig dauern, bis hier gematscht werden kann. "Derzeit wird durch den Bau- und Wirtschaftshof an der Einfassung um den Sandbagger herum gearbeitet", erklärt Stadtsprecher Jan Hädrich. Danach wird in gleicher Weise die Einfassung um das Wasserspielgerät errichtet. Hier fehlt zudem noch der Fallschutzsand, der durch den Bauhof aufgetragen wird, und eine Pflasterung.

"Bevor die Abnahme erfolgen kann, ist das Aushärten der Fundamente abzuwarten", fügt Hädrich hinzu.

Nach der Abnahme der Spielgeräte wird der Bauzaun entfernt und der Spielplatz freigegeben. Der Eröffnungstermin steht derzeit noch nicht fest, wird jedoch rechtzeitig bekanntgegeben.

Darüber hinaus wurden noch ein Sandspielgerät und ein Trampolin bestellt, die allerdings erst nach der Freigabe des Spielplatzes aufgestellt werden.