Im Rahmen des Loburger Gewerbefestes feiern die Loburger Fahrradfreunde ihr 20-jähriges Bestehen. Eine Sternfahrt des ADFC führt zu den Heimchensteinen und dann zum Festplatz.

Loburg. Fahrradfahren liegt voll im Trend. Immer mehr Leute kommen auf den Geschmack auf zwei Rädern durch die Natur zu fahren. Auch das Radwegenetz wird nach und nach ausgebaut. Zudem ist Fahrradfahren ein Freizeitvergnügen für jung und alt, für Familien, kleine und große Gruppen.

Wieviel Spaß Radtouren machen, wissen die Loburger Fahrradfreunde schon lange. Sie feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Das Jubiläum ist am Sonnabend, dem 28. Mai, in das Loburger Gewerbefest eingebunden. "Für uns alleine wäre ein großes Fest nicht zu stemmen", sagt Bernhard Stöhr. Um ihn ist in all den Jahren eine dufte Truppe zusammengewachsen. Regelmäßig werden Touren gefahren und auch Mehrta- gesfahrten stehen auf dem Programm. Da kommt natürlich auch das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz.

Die Loburger Fahrradfreunde bieten allen interessierten Radfreunden an, an den monatlichen Ausflügen teilzunehmen. Verpflichtungen gibt es keine. Jeder trägt sein Risiko ebenso wie die Kosten der Tour selbst. Es ist immer der letzte Sonntag im Monat, wenn die Loburger sich auf ihr Rad schwingen. Abweichungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Zuletzt standen eine Fahrt zum Fläming-Frühlingsfest oder die Teilnahme am Elbradeltag auf dem Plan.

Mit dabei: ADFC und Verkehrswacht

An diesem Sonnabend wird nun zu einer familienfreundlichen Radtour zu den Heimchensteinen bei Glienicke aufgerufen. Anlässlich des Jubiläums der Loburger Radfreunde hat der ADFC eine Sternfahrt organisiert. Dazu starten Teilnehmer in Burg (36 km/Abfahrt Bahnhof 9 Uhr) und Möckern (24 km/Abfahrt Markt 10.30 Uhr) zu den Heimchensteinen. Teilnehmer aus Zerbst (43 km/Abfahrt Roland 9 Uhr) fahren zuerst nach Loburg (25 km), um dann gemeinsam mit den Loburgern in Richtung Glienicke aufzubrechen (18 km/Abfahrt Markt 11 Uhr).

Das Zusammentreffen aller Radfahrer an den Heimchensteinen ist gegen 11.45 Uhr geplant. Dort wird ein Stück Heimatgeschichte von einem Riesdorfer Heimatfreund vermittelt. Nach einer Pause begeben sich alle auf die Rückfahrt, deren Ziel das Gewerbefest in Loburg ist. Für die Sternfahrt erhebt der ADFC einen Kostenbeitrag von 2 Euro, ermäßigt 1 Euro.

Die Radfahrer werden also am frühen Sonnabendnachmittag auf dem Loburger Markt eintreffen. Bernhard Stöhr freut es, dass der ADFC mit auf den Zug aufgesprungen ist. Er und auch der Möckeraner Bürgermeister Frank von Holly wollen kurze Grußworte an alle richten.

Während des Gewerbefestes, das am Sonnabend um 12 Uhr beginnt, wird es Informationsstände vom ADFC des Jerichower Landes und von den Loburger Fahrradfreunden geben. Einige historische und gewerbliche Fahrräder sind in einer kleinen Ausstellung zusammengestellt. Mit im Boot ist auch die Verkehrswacht Burg e.V. mit Aktivangeboten für kleine und große Leute. Da werden Fahrradparcours und ein Elektrorollerparcours aufgebaut, Motorrad- und Fahrsimulator sowie ein Verkehrssinntrainer stehen im Infobus zur Verfügung.

Das gesamte Sommerfest der Handwerker und Gewerbetreibenden mit Präsentation der Betriebe, Kulturprogramm und Spaßauktion dauert bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am Abend wird ab 20 Uhr noch zum Tanz gebeten.