Bei herrlichem Sonnenschein fand am Sonnabend das 8. Frühlingsfest der Freiwilligen Feuerwehr (FFw) Deetz statt. Viele Besucher lockte es zum Gerätehaus. Während drinnen das Blasorchester für Unterhaltung sorgte, bewiesen draußen die Nachwuchsbrandschützer ihr Können.

Deetz. Fester Bestandteil des traditionellen Frühlingsfestes ist der Wettkampf der Jugendfeuerwehren. Fünf Mannschaften nahmen dieses Mal an dem sportlichen Vergleich teil, bei dem es nicht nur um Schnelligkeit ging. In erster Linie mussten die angehenden Brandschützer ihre bislang erworbenen Fertigkeiten beweisen. So galt es, einen Parcours zu meistern, der sich aus verschiedenen Aufgaben zusammensetzte.

Neben dem Transport einer verletzten Person und dem Binden von sechs Feuerwehrknoten sollten ein Hydrant angezapft und ein Löschmonitor aufgebaut werden. Darüber hinaus war zunächst Wasser für eine Kübelspritze heranzuholen, ehe mit dieser wie verlangt drei Flaschen gefüllt werden konnten. Sobald diese einzelnen Stationen absolviert waren, schloss sich mit dem Löschangriff nass die letzte Herausforderung an. Erst, als auch diese bewältigt war, wurde die Zeit gestoppt. Für jeden Fehler kamen allerdings Strafsekunden hinzu.

Viele Helfer tragen zum Gelingen bei

Nach den zwei durchgeführten Läufen stand mit der Jugendfeuerwehr Garitz/Bornum schließlich der Sieger fest. Platz 2 belegten die jungen Kameraden aus Zerbst vor den Gastgebern aus Deetz. Vierte wurden die Dobritzer vor den Mädchen und Jungen aus Nutha, Moritz und Walternienburg, die eine gemischte Mannschaft stellten.

Zwischen den beiden Durchgängen hatten die Deetzer Feuerwehrkids ihren großen Auftritt. Erst vergangenen Oktober wurde der Nachwuchstrupp gegründet, dem aktuell zehn Kinder zwischen fünf und neun Jahren angehören. Und was sie bereits gelernt haben, das präsentierten sie bei ihrer Vorführung. Während drei von ihnen Knoten zeigten, machten sich die übrigen bereit, das in einem Korb entfachte Feuer zu bekämpfen. Als der Startschuss fiel, schnappten sich die Jungen die Schläuche und Strahlrohre im Miniaturformat und flitzten los. Unter den Augen der begeisterten Beobachter hatten sie nach 1,51 Minuten den Brand gelöscht. Wie das mittels eines Feuerlöschers funktioniert, das hatte übrigens Sandy Wilzek vorab demonstriert. Gemeinsam mit Christina Sandmann und Manuela Kuhle betreut sie die Feuerwehrkids. Unterstützt werden sie dabei von dem Kameraden Gerald Bartsch von der Wehr Straguth/Badewitz.

Doch zurück zum Frühlingsfest, das noch einiges mehr zu bieten hatte. Eine Tombola beispielsweise, bei der als Hauptpreis ein nagelneues Fahrrad winkte. Das Losglück entschied, dass es nach Garitz ging. Wer wollte, konnte zudem beim Kegeln und Schießen aktiv werden. Gleich eine ganze Spielwiese mit Hüpfburgen, Riesenmikado und Tretautos wartete auf die Kinder, die mächtig Spaß beim Herumtollen hatten. Unterdessen sorgte das Feuerwehr- Blasorchester im Gerätehaus für die passende Musik zu Kaffee und Kuchen. Daneben gab es frisch Gegrilltes und kühle Getränke, die bei dem sonnigen Wetter besonders gefragt waren.

So nahm eine gelungene Veranstaltung ihren Verlauf, zu deren Durchführung neben den Mitgliedern des Fördervereins der Feuerwehr Deetz viele freiwillige Helfer beigetragen haben.

Bilder