Zerbst. 884 von 958 Gärten, die unter dem Dach des Stadtverbandes der Kleingärtner Zerbst und Umgebung betreut werden, sind verpachtet. Nur 74 Gärten sind frei. Darüber informierte der Vorsitzende des Stadtverbandes, Kurt Bergt, auf der jüngsten erweiterten Vorstandssitzung. Die zwölf im Stadtverband organisierten Gartenvereine bewirtschaften damit 32,8 von verfügbaren 38 Hektar Gartenfläche. Damit bietet der Stadtverband mehreren tausend Bürgern aus Zerbst und Umgebung eine nützliche Freizeitbetätigung in freier Natur und trägt zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung bei.

Der Vorstand hat sich darauf verständigt, engeren Kontakt zur Stadtverwaltung zu suchen und von dort auch für mehr Interesse am Engagement des Verbandes zu werben. So will der Stadtverband an die Kommune herantragen, ob Pachtfreiheit für nichtbewirtschaftete Gärten auf städtischem Grund und Boden möglich ist.

Der Vorstand wünscht sich einen festen Ansprechpartner in der Stadtverwaltung für seine Probleme. Der soll seinerseits engen Kontakt zum Verband halten und an Sitzungen und Versammlungen teilnehmen. Der Stadtverband will sich in die Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes einbringen.

Kurt Bergt bedauerte, dass zur Feierstunde zum zehnjährigen Bestehen des Stadtverbandes kein Stadtvertreter anwesend war. Auch zum 1. Gärtnerkongress Sachsen-Anhalts habe sich trotz Einladung kein Stadtvertreter gefunden, der teilnahm. Dabei wäre das durchaus interessant gewesen, so Bergt. Immerhin ging es auch um solche Themen wie Stadtplanung, Stadtumbau, Stadtgrün und Stadtklima.

In seinem Bericht informierte der Vorsitzende, dass der Keingartenverein " Blume " einen neuen Vorstand gewählt hat. Dessen Vorsitzender ist Andreas Dolch, sein Stellvertreter Dieter Haufschild. Handlungsbedarf besteht im Kleingartenverein " Einigkeit ". Die langjährige Vorsitzende ist aus gesundheitlichen Gründen von ihrem Ehrenamt zurückgetreten. Hier muss die Nachfolge geklärt werden, so Kurt Bergt.

Wie in den Vorjahren wird sich der Stadtverband der Kleingärtner am Zerbster Bollenmarkt Anfang Oktober beteiligen. Gleiches gilt auch für die Volksstimme-Aktion " Rekordverdächtig ". Der Stadtverband ist hier seit Jahren ein zuverlässiger Partner.