Frühling ist Spargelzeit. Das königliche Gemüse darf in den kommenden Monaten einfach nicht fehlen. Ob zum Sonntagsbraten oder für die zahlreich anstehenden Ortsfeste – wie das Spargelfest am kommenden Wochenende in Zerbst. Die umliegenden Spargelbauern geben eine kurze Startbilanz.

Zerbst. Seit 15. April und somit sechs Tage später als im vergangenen Jahr wird bei der AgriCo Lindau Spargel geerntet. " Es war Anfang April einfach zu kalt ", erklärt Hans-Joachim Wuttig den späten Beginn. Das königliche Gemüse kann erst ab einer Bodentemperatur von 12 Grad Celsius wachsen, ideal für den Spargel sind 18 Grad.

Der hartnäckige Winter hat also auch die Spargelernte etwas nach hinten verschoben, dennoch ist man beim Lindauer Unternehmen mit dem Start sehr zufrieden. " Wir hatten gleich zu Beginn zwischen 600 und 700 Kilogramm, zum Wochenende erwarten wir bis zu 2000 Kilogramm und in der Hochsaison kann sich das auf sechs Tonnen pro Tag steigern ", bilanziert der Landwirt. 27 Erntehelfer sind teilweise ab morgens um 4 Uhr in den 43 Spargelreihen unterwegs, die im vierten Jahr in Folge mit einer Tunneltechnik bearbeitet werden. Dabei spannen die Mitarbeiter Folien über die Reihen in Form eines Tunnels. " Dadurch kühlen die Reihen über Nacht nicht aus, wodurch ein früherer Einstieg in die Spargelernte möglich ist ", erklärt Wuttig die Vorgehensweise. Ein weiterer Vorteil der Folien besteht darin, dass die Spargelspitzen weiß bleiben und sich nicht blau verfärben.

Nach der Ernte wird der Spargel gewogen, gewaschen, auf Länge geschnitten und für den Verkauf fertig gemacht. " Wir lagern den Spargel nicht, er geht frisch zum Kunden. Dabei hat Qualität die höchste Priorität ", sagt der Spargelfachmann. Und diese ist in diesem Jahr wohl überaus zufriedenstellend. Ab drei Euro pro Kilogramm kann man sich von dieser Qualität selbst überzeugen.

Die Agrargenossenschaft Bornum hat auch mit den Wetterkapriolen der vergangenen Wochen zu kämpfen und ist seit einer Woche vereinzelt und seit dem letzten Wochenende vollständig mit der Ernte beschäftigt. " Nach dem Verschwinden des Bodenfrosts und den ersten Sonnenstrahlen konnten wir nun endlich loslegen. Im Moment sind wir bei 60 Prozent der Spitzenproduktion ", erklärt Achim Heyer. Für 7,50 Euro pro Kilogramm wird hier die beste Spargelsorte angeboten.

Auf dem Spargelhof Brüning in Rosian wird auf dem vier Hektar großen Feld ohne Folie gearbeitet, dadurch startete hier die Ernte erst vorgestern. " Der Geschmack ist dann einfach besser ", begründet Paul Brüning diese Maßnahme. Zum Ende der Woche wird auch hier der erste Spargel zum Verkauf angeboten. " Im Moment lohnt es sich einfach noch nicht ", erklärt der Landwirt.

Insgesamt steht trotz des langen Winters auch in diesem Frühling ausreichend Spargel zur Verfügung. Das Zerbster Spargelfest wird quantitativ und qualitativ gut mit dem weißen Edelgemüse versorgt sein.