Walternienburg. " Die Resonanz war enorm ", blickte der Walternienburger Ortsbürgermeister Heinz Reifarth auf den Tag der offenen Tür auf der Burganlage am 18. April zurück. Viele Interessenten seien schon eine Stunde vor Öffnung des Burgtores da gewesen, berichtete er auf der Ortschaftsratssitzung am Dienstagabend. Auf 400 bis 500 Personen schätzten die aktiven Helfer vor Ort die Anzahl der Besucher. Er selbst habe das gar nicht so verfolgen können, erzählte Heinz Reifarth, dass er fast die ganze Zeit auf dem Bergfried war. Zahlreiche Sonntagsausflügler hätten das Angebot einer Turmführung genutzt.

Gekommen waren die Leute jedoch in erster Linie, um sich die neu errichtete Markt- und Festscheune mit angegliedertem Informationszentrum für den Elberadweg und den Naturpark Fläming anzusehen. Der Gebäudekomplex war erst wenige Tage zuvor offi ziell eingeweiht worden.

Wie Heinz Reifarth mitteilte, fand am 22. April dann auch die Bauabnahme statt. " Dabei wurde nochmal alles kritisch unter die Lupe genommen ", informierte der Ortsbürgermeister, dass vereinzelt Nachbesserungen von den zuständigen Firmen vorgenommen werden müssen. " Die Gewährleistung erstreckt sich über vier Jahre ", bemerkte er in dem Zusammenhang. Die Genehmigung zur Nutzung der Markt- und Festscheune nebst Info-Punkt ist erteilt worden.

Die Kosten des Projekts beliefen sich auf insgesamt 600 000 Euro. Über das europäische Leader-Programm sind 250 000 Euro Fördermittel geflossen.