Erlebnisreiche Ferientage liegen wieder einmal hinter den Kindern und Jugendlichen, die den Jugendclub im Deetzer Jugendseeheim besuchen. Da standen Ausflüge und Aktivitäten auf dem Programm.

Deetz. " Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen haben wir im Vorfeld überlegt, was wir in den Osterferien machen wollen ", erzählte Simone Biewald, die als Erzieherin im Jugendclub arbeitet. So wurde ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das täglich dreizehn bis fünfzehn Mädchen und Jungen in den Club lockte.

Gleich zum Auftakt hatte sich die Gruppe das Thema Sexualaufklärung vorgenommen. In einer lockeren Runde mit einer Referentin von der Diakonie wurden dabei auch die Möglichkeiten der Schwangerschaftsverhütung vorgestellt und diskutiert. Auch schon die Jüngeren unter den Clubbesuchern waren interessiert bei der Sache.

Abwechslung brachte eine Fahrt ins Kino nach Dessau. Der Film " Zahnfee auf Bewährung " stand auf dem Plan. Ganz gemütlich und emsig ging es dann an zwei kreativen Tagen in den Räumlichkeiten des Jugendclubs zu. Passend zum Osterfest wurden Eier gefärbt und allerlei Österliches gebastelt. Das Osterfeuer mit Grillen hatte man in die zweite Ferienwoche nach Ostern verschoben, was aber dem Spaß an der Sache keinen Abbruch tat.

Bowling steht immer wieder auf der Wunschliste der Jugendlichen, und so wurde auch diesmal eine Fahrt nach Zerbst organisiert. Höhepunkt der Ferienspiele sollte jedoch eine andere Fahrt werden, bei der die Landeshauptstadt Magdeburg Ziel war.

Führung im Hundertwasserhaus

Hier stand eine Führung im Hundertwasserhaus an, bei der es für die Deetzer viel Interessantes und einiges zu bestaunen gab. Eigentlich sollte es im Anschluss gleich noch ins Naturkundemuseum gehen, aber die Zeit war zu knapp. Für eine kurze Shopping-Runde reichte sie aber noch aus, bevor es auf die Heimreise ging.

Zum Abschluss der Osterferien wurde schließlich noch eine gemeinsame Kochaktion geplant. Schnell hatte man sich hier auf Nudeln mit Tomatensauce geeinigt, was ja auch relativ schnell und leicht zuzubereiten ist. Die Kinder und Jugendlichen konnten es kaum erwarten, bis der große Topf mit den Spaghettis endlich auf dem Tisch stand. Bereitwillig ließen sich auch einige Kids die Schürzen umbinden, denn Flecken von der Tomatensauce sollten tunlichst vermieden werden.

Isolde Knorre füllte die Teller, doch erst auf das " Auf die Plätze, fertig, los ", durften die Gabeln und Löffel in die Hand genommen werden, und das Wettessen war freigegeben. Ohne Probleme schafften die großen Jungs ihre Portionen in Bestzeit. Am Ende interessierte es niemanden wirklich, wer Erster war – Hauptsache, es schmeckte. Und das tat es auch.

Schon im Mai gibt es die nächsten Ferien. Und auch da werden sich die Jugendclubbetreuer mit den Kindern und Jugendlichen wieder einiges einfallen lassen. Ansonsten hat der Jugendclub sein wöchentliches Programm.