Noch wechseln sich Sonnen- und Regentage ab, doch langsam aber sicher steigen die Temperaturen – ein Vorgefühl des Sommers macht sich breit, dementsprechend wappnet sich das Erlebnisbad in Zerbst für die kommende Saison. Ab 14. Mai wird das Freibad von 9 bis 20 Uhr täglich geöffnet sein. Zwei Tage vorher schließen dann Schwimmhalle und Sauna.

Zerbst. "Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", sagt Wolfgang Ganzer von den Zerbster Stadtwerken. Im Moment laufen im Erlebnisbad noch die letzten Verschönerungsarbeiten. "Die technischen Geräte wie Pumpen und Filteranlagen werden gerade aus dem Winterschlaf geholt, Pool und Umkleideräume werden grundgereinigt", erzählt Ganzer.

Auch der hartnäckige Winter hat dem Erlebnisbad zu schaffen gemacht. "Wir haben Frostschäden im mittleren Becken. Die Fliesenleger sind gerade dabei diese zu beheben, damit es zur Eröffnung keine Probleme gibt", so Ganzer. Die Becken sind bereits gefüllt. Durch den Filter gelaufen, schimmert dort bereits klares Wasser.

Auch die Außenanlage wird auf Vordermann gebracht. "Der Bauhof kümmert sich zur Zeit um die Grünanlagen, auch die Edelstahlteile werden aufpoliert, damit sie richtig glänzen", erklärt Ganzer.

Maximal 2 000 Gäste finden täglich Platz im Erlebnisbad. Um diese werden sich mehr als zehn Mitarbeiter kümmern. Neben den drei Bademeistern kommen noch weitere Mitarbeiter hinzu, die sich um Ordnung und Sicherheit im Schwimmbad kümmern. "Theoretisch müsste man an jeder Gefahrenquelle jemanden hinstellen, aber das ist nicht immer so einfach. Letztes Jahr sind wir mit den Arbeitskräften gut ausgekommen, so dass ich auch in diesem Jahr guter Dinge bin", betont Ganzer.

Der Start jeder Badesaison ist immer wieder mit Vorsicht zu genießen. Die Wassertemperatur im Freibad beträgt zur Zeit 12 Grad Celsius. "Oft wird die Kälte des Wassers ignoriert oder halsbrecherische Stunts auf den Rutschen gemacht", berichtet Bademeister Peter Zschoch aus seinen Erfahrungen. Besondere Beachtung gilt den Nichtschwimmern und Kindern. "Gerade der Übergang vom Planschbecken zum nächsten Becken ist tückisch, da sollten auch die Eltern ein Auge auf ihre Kinder haben", appelliert der Bademeister.

Zukünftige größere Events sind allerdings nicht geplant. "Wenn man dort zum Beispiel Bands spielen lassen würde, wäre die Sicherheit ein großes Problem", erklärt Ganzer und fügt hinzu: "Wir werden weiterhin Schüler- oder Feuerwehrwettbewerbe unterstützen, aber nicht selbst organisieren."

Am 14. Mai kann also im Zerbster Erlebnisbad angebadet werden. Die Tageskarte für Erwachsene kostet 5 Euro für Kinder und Jugendliche 3,50 Euro.