Mit Fußball startete man in Schweinitz wieder in den Mai. Bereits zum 5. Mal hatte die Feuerwehr zum Turnier eingeladen.

Schweinitz. Am Feiertag des 1. Mai war der Schweinitzer Sportplatz Treffpunkt. Hierher reisten Hobbyfußballer aus verschiedenen Orten der näheren und weiteren Umgebung an, aber auch die Leute aus dem Ort kamen, um das sportliche Treiben zu verfolgen. Teams aus Loburg, Küsel, Paplitz, Wüstenjerichow, Nedlitz, Dessau, zwei vom Wiesenhof sowie einmal die Schweinitzer Dorfjacken und einmal Gastgeber Feuerwehr wollten den Kampf ums runde Leder aufnehmen. In drei Gruppen begann zunächst der Wettbewerb, um eine Qualifikation für die Finalspiele zu erhalten.

Hobbyfußball in T-Shirt und Turnschuhen und mit einer Spiellänge von einmal 15 Minuten wurde gespielt – der Spaß am Sport sollte im Vordergrund stehen. Die Überwachung der Spiele, die Turnierleitung, hatten Benno Sumpf und Wolfgang Weber übernommen. Sie verfolgten das Geschehen vom Sprechertisch aus, wo auch der Pokal bereit stand. Am Spielfeldrand "lagerten" die anderen Mannschaften und saßen die Zuschauer. Auf dem Spielplatz tummelten sich Kinder. Von der Schweinitzer Feuerwehr war auch die Versorgung sichergestellt. Die Leute ließen es sich gut gehen, und der Schweinitzer Wehrleiter Heiko Herder, der selbst aktiv mitspielte, war rundum zufrieden.

Der Drittplatzierte wurde am Ende durch Elfmeterschießen ermittelt. Erst am späten Nachmittag konnte dann die Siegerehrung vorgenommen werden. Der Turniersieg ging an den Pokalverteidiger aus Paplitz. Zweiter wurde die Mannschaft aus Dessau und auf Platz drei landeten die Nedlitzer. Nach dem reibungslosen Ablauf des Turniers geht der Dank des Wehrleiters an die Kameraden für ihre Unterstützung und vor allem auch an die Jugendwehr, die beim Aufbau auf dem Sportplatz mitgeholfen hat.

 

Bilder