Zerbst (da). Holger Zähle war der erfolgreiche Gewinner des Volksstimme-Wochenendrätsels vom vergangenen Sonnabend. Als Belohnung wurde ihm ein Präsentkorb mit zahlreichen kulinarischen Leckereien überreicht, doch die nahm er nicht für sich selbst in Anspruch, sondern spendete den Korb der Zerbster Tafel.

"Es war einfach ein Bauchgefühl. Die vielen Lebensmittel würde ich doch niemals aufessen können, darum hielt ich es für eine gute Idee, den Korb zu spenden", sagte der Zerbster. Das fand auch Birgit Brandtscheit: "Das ist wirklich super. Der Korb wird durchs Haus gereicht und wird sicherlich sehr gut zu gebrauchen sein", freute sich die Leiterin der Zerbster Tafel. Mit einer herzlichen Umarmung des Spenders machte sie ihren Dank deutlich.

Mehr aus Zufall hatte Zähle am Kreuzworträtsel der Volksstimme teilgenommen. "Normalerweise reißt meine Mutter die Seiten an sich, doch dieses Mal war ich schneller und es hat sich gelohnt", erzählte der glückliche Gewinner.

Schon einmal Ende der 90er Jahre hatte der Kundenberater das richtige Lösungswort parat und konnte gewinnen. "Immer nur dann, wenn ich mal Zeit habe, nehme ich am Gewinnspiel teil", erklärte er die lange Durststrecke.

Die vielen Lebensmittel werden sehr vielfältig bei der Zerbster Tafel zum Einsatz kommen. "Marmelade und Honig können wir zum Kontaktfrühstück am Freitag nutzen, die Nudeln und Würstchen können die Kinder zum Kochen verwenden, und mit dem Wein kann man auch mal ein Dankeschön an die vielen Helfer richten – rundum eine perfekte Spende", sagte Brandtscheit. Auch der Korb an sich wird Verwendung finden. "Da werden sich meine kreativen Frauen draufstürzen und sicher etwas damit anfangen können", so die Leiterin.