In Ladeburgs Alter Scheune kamen am Mittwochnachmittag wieder die Mitglieder mehrerer Ortsgruppen der Volkssolidarität zusammen, um gemeinsam ein paar fröhliche Stunden zu verbringen. Das Frühlingsfest findet seit 1998 jedes Jahr statt.

Ladeburg. Die Ladeburger Ortsgruppe der Volkssolidarität hatte traditionsgemäß zum Frühlingsfest eingeladen. Gern nach Ladeburg gekommen waren auch diesmal wieder die Ortsgruppen aus Schora, aus Zeppernick, Dalchau und Leitzkau. Die Männer und Frauen hatten an den liebevoll von Brunhilde Menzel und Uschi Sirnik mit Frühlingsblumen geschmückten Tischen Platz genommen.

Die Koordinatorin im Regionalverband Elbe-Saale, Ursula Friedrich, übernahm es gern, die Gäste im Saal zu begrüßen. Sie drückte ihre Freude aus, dass es diese Veranstaltung gibt und holte sich auch alle Ortsgruppenleiterinnen und -leiter nach vorne. Für sie gab es eine Blume als kleines Dankeschön für ihr Engagement. Über die Anerkennung freuten sich Brunhilde Menzel und Uschi Sirnik von der Ortsgruppe Ladeburg, Bärbel Thiele von der Ortsgruppe Schora, Gerhard Fischer von der Ortsgruppe Zeppernick, Ursula Meyer von der Ortsgruppe Dalchau sowie Christa Ohst und Meta Haberland von der Leitzkauer Ortsgruppe.

Zu jedem Frühlingsfest hatte es in der Vergangenheit immer ein Unterhaltungsprogramm gegeben. Da waren stets verschiedene Künstler zu erleben. Das sollte in diesem Jahr nicht anders sein, doch wollte man auf das eigene Potential zurückgreifen. So hatte der Chor der Zeppernicker Ortsgruppe die Ausgestaltung des Programmes übernommen. Unter der Leitung von Karola Gobel präsentierten sich die Sängerinnen und Sänger zunächst mit Frühlingsliedern und -gedichten. In einem zweiten Teil war dann der Männertag das Thema. Da stimmte der Chor zu "Trink, trink, Brüderlein trink" und anderen stimmungsvollen Liedern an, und Rosemarie Britzke erinnerte zum Beispiel an "Vaters Katertag".

Bestens versorgt von Thiemanns Gaststättenteam verlebten die Senioren einen unterhaltsamen Nachmittag, Für die musikalische Untermalung sorgte Sieghard Kunze aus Coswig.

Bilder