Heute sind es genau noch eine Woche und ein Monat bis zum lang erwarteten Jubiläum in der Zerbster Partnerstadt Puschkin/Sankt Petersburg. Gefeiert werden 300 Jahre Zarskoje Selo. Langfristig haben sich die Einwohner von Puschkin auf dieses Fest vorbereitet.

Zerbst (ami) An vier Tagen, vom 23. bis 27. Juni, wird viel Interessantes und Großartiges geboten: Öffentliche Ehrungen, Eröffnungen restaurierter historisch wertvoller Gebäude, Konferenzen, Festumzüge, festliche Gottesdienste, Karneval und Konzerte stehen auf dem Programm. Natürlich sind auch Feuerwerk, Volksfeste und diverse Empfänge ge-plant.

Weihe der wieder errichteten Kathedrale

Zweifellos ist die am 23. Juni im Rahmen des Internationalen Kongresses junger Journalisten stattfindende Konferenz "Zarskoje Selo in der Historie Russlands" ein erster Programmhöhepunkt, an dem auch Nachfahren der Romanows und des Dichters Alexander S. Puschkin teilnehmen werden. Die Internationale Assoziation der Journalisten, die UNESCO und der Bund russischer Journalisten unterstützen diese Konferenz.

Weitere Höhepunkte werden auch die Eröffnung des neuen "Hochzeitspalastes" sein sowie der drei restaurierten Paradegemächer im Alexander-Palast. Absolutes Highlight ist sicherlich die festliche Weihe der wiedererrichteten Kathe-drale der Hl. Katharina in Zarskoje Selo durch den Metropoliten von St. Petersburg Vladimir im Beisein von Regierungsmitgliedern, Nachfahren der Romanows und des einst in Zarskoje Selo ansässigen Adels.

Weiterhin finden während der Festtage in Puschkin ein Internationales Festival der Schmiedekunst, das Kunstfestival "Stadt der Musen" sowie der alljährliche Puschkiner Karneval mit Umzügen und allerlei lustigem Schabernack statt. Der 27. Juni ist dann der Jugend und ihren Darbietungen gewidmet.

Erwartet werden sicherlich zum Jubiläum auch Delegationen der zahlreichen Partner und Partnerstädte Puschkins.

Am 25. Juni dürfen diese sich beim "Festival der Partnerstädte" präsentieren. Übrigens, Puschkin hat 15 Partnerstädte.

Das sind neben unserem Zerbst, Berlin-Neukölln und der Grafschaft Nassau in Deutschland vor allem Orte in Dänemark, Japan, Griechenland, Kasachstan, Spanien, Finnland, Jakutien, Karelien, Italien, Frankreich und in den USA. Daneben pflegt Puschkin noch freundschaftliche Beziehungen auf städtepartnerschaftlicher Ebene mit weiteren 23 Städten Europas, Amerikas und Asiens.

Die Stadt Zerbst wird zu den Jubiläumsfeierlichkeiten mit Bürgermeister Helmut Behrendt (FDP) und Kulturamtsleiter Andreas Dittmann vertreten sein.

Die Unterschrift unter den mit der französischen Stadt Valençay unterzeichneten Städtepartnerschaftsvertrag wurde erst Ende April diesen Jahres gesetzt. Angeregt und initiiert wurde die Partnerschaft von der russischen Emigrantin Eugenie Flavitzkaya, Ehrenbürgerin von Valençay, der Stadt, in der Ziegenkäse in Pyramidenform hergestellt wird.

"Jahr Russlands in Frankreich"

Dieser Vertrag ist ein Beitrag zum zurzeit laufenden "Jahr Russlands in Frankreich". Genau wie schon des Öfteren in Zerbst, haben erst kürzlich die Eleven der Kaiserlichen Ballettschule Puschkin ihr Können in Valençay gezeigt.

Zur Bekräftigung der neuen städtepartnerschaftlichen Beziehungen wurde vor kurzem im entlang der Loire gelegenen Schloss von Valençay eine Ausstellung mit Werken von Eduard Zelinin (1938-2002), einem Vertreter des sowjetischen Nonkonformismus, eröffnet. Zelinin war 1975 aus der Sowjetunion ausgewiesen worden und lebte bis zu seinem Tode in Paris.

Claude Doucet, Bürgermeister von Valençay, hoffe nun auf mehr Touristen aus Russland, sagte er gegenüber dem russischen Fernsehen. Doch Städtepartnerschaft, will sie dauerhaften Bestand haben, muss stets aufs Neue mit Leben erfüllt werden, so wie die Zerbster es schon seit nun fast 16 Jahren in Richtung Puschkin tun.