Zerbst (ja). In der Freinetschule Zerbst hat der erste Elternabend zur Vorbereitung des kommenden Schuljahres in neuer Trägerschaft stattgefunden. Vor über 20 interessierten Eltern stellten sich am Montag Friederike Grötzsch als neue Schulleiterin, Jutta Ullrich als künftige Lehrerin, Kerstin Lippold als Pädagogische Mitarbeiterin und Juliane Staffe als neue Hortleiterin der Evangelischen Bartholomäischule Zerbst vor. Die Freinet-Schule stellt zum Schuljahresende den Schulbetrieb ein, der von der Evangelischen Landeskirche Anhalts als neuem Träger fortgesetzt wird.

Anwesend war auch Oberkirchenrat Manfred Seifert, Bildungsdezernent der anhaltischen Landeskirche. Er und das künftige Team der Schule beantworteten Fragen der Eltern, die beispielsweise wissen wollten, was sich gegenüber dem Schulbetrieb an der Freinet-Schule ändern wird und was weitergeführt wird. Schule und Hort machen gemeinsam ein Ganztages- angebot. Der Hort der Bartholomäischule wird vom Diakonischen Werk im Kirchenkreis Zerbst getragen, dessen Geschäftsführer Dietrich Landmann ebenfalls am Elternabend teilnahm.

Die anwesenden Eltern erhielten neue Schulverträge, die Ordnung des Schul- und Hortverwaltungsauschusses sowie die Schulgeldordnung. Schulleiterin Friederike Grötzsch lud zu weiteren Elternabenden für alle vier Jahrgangsstufen ein. Dort soll es um organisatorische Dinge wie Schulbücher und Schulmaterialien gehen.