Besucher des Zoos können ab Sommer in einer neuen Anlage hautnah Kontakt mit Halbaffen aufnehmen. Der Zooförderverein übernimmt für den Neubau des Hauses für Kattas und Makis die kompletten Kosten von 120 000 Euro

Neue Neustadt l Am Montag gibt es für den Zooförderverein einen nicht alltäglichen Termin. Punkt 11 Uhr werden Zoodirektor Kai Perret und Thomas Rolle einen Spaten ins Erdreich rammen und damit den symbolischen Baustart für das neue "Madagaskar"-Gebäude vollziehen. Damit beginnt das bisher ambitionierteste Vorhaben des Zoofördervereins genau einen Tag vor der Jahreshauptversammlung 2014.

120000 Euro haben die 683 Mitglieder unter Vorsitz von Thomas Rolle dafür in den vergangenen Jahren zusammengespart. Nach der Unterstützung für den Bau einer Papageienanlage, des Löwen- und des Luchs-Geheges sowie des Tapirhauses ist der Neubau des Halbaffenhauses eines der größten Projekte des Fördervereins.

"Unsere Halbaffen, die in Madagaskar vorkommen, erhalten eine neue Anlage und dies dank der tatkräftigen Unterstützung des Fördervereins Zoofreunde Magdeburg", freut sich Zoochef Kai Perret schon jetzt. Die Kattas werden künftig mit Rotstirnmakis und einer weiteren neuen Halbaffenart zusammenleben, erklärte der Zoo weiter. Auf 800 Quadratmetern können die Halbaffen dann ausgiebig klettern und toben.

Mit dem Neubau der Anlage erhalten nicht nur Tiere ein besseres Zuhause. Auch für die Besucher ist "Madagaskar" mit einer größeren Attraktion verbunden. Weil das Haus in die bestehende Anlage der sogenannten "Tierisch nah"-Arena integriert wird, können Zoofreunde künftig in einem begehbaren Gelände mit den quirligen Halbaffen auf direkte Tuchfühlung gehen.

Außerdem wird es möglich sein, die Anlage auch für Präsentationen mit anderen Tieren zu nutzen. "In diesem Fall werden die Halbaffen in einen hinteren Bereich verlegt", erläutert Zoo-Sprecherin Regina Jembere. Die "Tierisch-nah"-Arena mit ihrer überdachten Sitztribüne war schon bisher ein Magnet, etwa bei dem Besuch von Falknern. Und die Anlage soll es bleiben und künftig noch mehr Besucher anziehen. Eröffnung soll bereits im Sommer 2014 sein, kündigte der Zoo an.

Offen bleibt jedoch, ob das Halbaffenhaus unter einem besseren Stern steht als das ganz in der Nähe im Bau befindliche neue Menschenaffenhaus. Nach mehreren Klagen eines Anwohners auf Lärmschutz war das Menschenaffenhaus nutzungsrechtlich zu einem rein pflanzlich bestückten Tropenhaus umgewidmet worden. Damit konnte der Weiterbau ermöglicht werden.

Aber auch gegen das Tropenhaus (Volksstimme berichtete) liegt bereits eine noch nicht entschiedene Klage desselben Anwohners vor. Die neuerliche Beschwerde war mit Lärm wegen des zu erwartenden steigenden Besucherverkehrs im Tropenhaus begründet worden. "Madagaskar" und seine putzigen Halbaffen dürften ebenfalls Besucher in Scharen anziehen.