Magdeburg. Was hätte DJ Bobo in dieser Situation nicht alles für ein Schweizer Taschenmesser gegeben: Im Duell gegen SAW-Moderator Volker Haidt bekam der "King Of Dance" großzügigerweise eine rostige, stumpfe und wahrlich widerspenstige Säge zum Durchtrennen eines Baumstammes. Obgleich durchtrainiert und voller Tatendrang, gelang es Peter René Baumann, wie DJ Bobo mit bürgerlichem Namen heißt, nur mit größter Mühe und einem beherzten Sprung auf das angesägte Holz, den Stamm nach 2,10 Minuten ein Stück kürzer zu machen. Volker Haidt kappte das Holz in nur 1,40 Minuten. Zugegeben, sein Stamm glich eher einem Ästchen. Doch der Schweizer, dessen Völkchen ähnlich den Schwaben ein bisschen Geiz nachgesagt wird, zeigte sich großzügig und gönnte Deutschland den Sieg. Wohl wissend, dass ihm in der nachfolgenden Disziplin - eine Schweizer Schokolade erkennen - kein Deutscher etwas vormachen kann.

Und so war es nach anfänglichen Geschmacks-Irritationen auch. Punkt für die Schweiz. Gleichstand im Duell, das eigentlich einen Sieger hervorbringen sollte. Was 2010 als einfache Schneeballschlacht zwischen DJ Bobo und Volker Haidt begann, ist 2011 mit einem Wattebällchenpusten in die zweite Runde gegangen und sollte nun zum Abschluss kommen. Stattdessen wird DJ Bobo wohl noch ein viertes Mal wiederkommen müssen.

Und das könnte schon bald der Fall sein. Denn am 4. Mai wird er im Rahmen seiner Circus-Tour in Magdeburg Halt machen. Mehr als 20 Jahre nach seinem ersten Hit "Somebody Dance With Me" (1992) schlüpft er in die Rolle eines Zirkusdirektors und macht die Bühne in der Getec Arena zur Manege. Ein 46 Meter großer begehbarer Zirkusclown mit mehreren Tanzebenen wird das Bild bestimmen. Mit spektakulären Licht- und Feuereffekten sowie aufwendigen Video- und 3-D-Projektionen (Videomapping) setzt er sich und seine Tänzer in Szene. Inspirieren lassen habe er sich dabei vor allem vom Cirque du Soleil in Las Vegas, verriet er. Das Thema Zirkus habe er schon lange umsetzen wollen. "Ich liebe die Inszenierung", erklärt er. Für die perfekte Show holt er sich zahlreiche Tänzer und Akrobaten, darunter sogar sechs Kunst- und Geräteturner aus dem Schweizer Nationalteam sowie DSDS-Sänger Jesse Rich auf die Bühne.

Selbstverständlich wird er auch seinem Titel "King of Dance" gerecht werden. Seit nunmehr 20 Jahren durchtanzt er das Leben. Mit 46 Jahren ist er fit wie eh und je. Dazu gehört eine Menge Disziplin. "Ich achte sehr auf meine Gesundheit", verriet er. "Jeden Morgen stelle ich mich auf die Waage. Ich habe einen Deal mit mir laufen; ich will nie die Sieben sehen." Nach 20 Uhr werde nichts mehr gegessen. Fastfood gibt es gewissermaßen nur in homöopathischer Dosis. Süßigkeiten esse er gelegentlich mal, ein Kenner feinster Schweizer Schokolade sei er aber nicht. "Dann schon eher Schweizer Käse." Der sei einfach geschmacksintensiver als deutscher. Und noch einen Unterschied habe er zwischen den Deutschen und Schweizern ausgemacht: "Die Schweizer verstehen die Deutschen, gehen deswegen davon aus, dass es umgekehrt genauso ist." Doch die wenigsten verstehen Schwitzerdütsch. Daher: "Bitte sagt uns, dass wir deutsch sprechen sollen."

DJ Bobo "Circus", am 4. Mai, ab 19 Uhr in der Getec-Arena. Karten gibt es zwischen 29,90 Euro und 147 Euro u.a. im Volksstimme-Service-Center, Goldschmiedebrücke 15-17.

   

Bilder