Magdeburg (jw) l Die Auszeichnung selbst hatte Magdeburgs Beigeordneter für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit Rainer Nitsche schon im Januar in Frankfurt/Main in Empfang nehmen dürfen. Die seit zehn Jahren bestehende intensive Städtepartnerschaft zwischen Magdeburg und der US-Stadt Nashville (Tennessee) konnte den Vorstand der Steuben-Schurz-Gesellschaft überzeugen. Der Preis als aktivste deutsch-amerikanische Städtepartnerschaft 2013 ging somit an die Elbestadt. Dabei konnte sich die Magdeburger Partnerschaft einstimmig gegen zahlreiche andere Bewerbungen durchsetzen. Neben einer Urkunde, die am 22. Januar dem Beigeordneten Nitsche überreicht wurde, gab es ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro, das die Präsidentin der Steuben-Schurz-Gesellschaft, Dr. Ingrid Gräfin zu Solms-Wildenfels, gestern als Scheck an Oberbürgermeister Lutz Trümper überreichte. Wofür das Geld konkret verwendet werden soll, wurde gestern indes noch nicht bekanntgegeben.

Als Begründung für die Preisverleihung an die Partnerschaft Magdeburg-Nashville nennt die Steuben-Schurz-Gesellschaft die zahlreichen regelmäßigen Kontakte, Verbindungen und Aktivitäten zwischen den Städtepartnern. Somit konnten die Kriterien für die Preisvergabe in idealer Weise erfüllt werden, hieß es bei der Übergabe. Den Wettbewerb um die aktivste deutsch-amerikanische Städte-/Kreispartnerschaft veranstaltet die Steuben-Schurz-Gesellschaft seit vier Jahren.

Die Steuben-Schurz-Gesellschaft e.V. (SSG) mit Hauptsitz in Frankfurt am Main ist die älteste deutsch-amerikanische Freundschaftsorganisation. Sie wurde 1930 gegründet. Jährlich vergibt die Gesellschaft einen Medienpreis an Persönlichkeiten aus dem Medienbereich, die sich um die deutsch-amerikanischen Beziehungen verdient gemacht haben. Den Städte-/Kreispartnerschaftspreis erhielten bisher der Main-Taunus-Kreis, Braunfels und Seligenstadt.