Magdeburg l Die CDU/BfM-Fraktion im Stadtrat will in die Diskussion über das Stadtteilzentrum Cracau einen neuen Aspekt einbringen. Sie fordert einen Spielplatz (Volksstimme berichtete). Die Fraktion möchte sich dafür einsetzen, den ausgewiesenen Spielplatz schneller als geplant zu bauen. Grund: Für den Spielplatzbau in Magdeburg gebe es eine Prioritätenliste, und auf der stehe der geplante Cracauer Spielplatz weit hinten.

Ein entsprechender Antrag von den CDU/BfM-Stadträten Wigbert Schwenke und Reinhard Stern wird am Donnerstag während der Stadtratssitzung zur Debatte stehen. Wunschtermin für die Cracauer Spiel- und Freizeitfläche: 2015.

"Damit, sind die Antragsteller der Auffassung, könne man den Bürgern zeigen, dass bei aller kontroversen Diskussion mit der Entwicklung des Cracauer Stadteilzentrums durchaus auch etwas Positives verbunden sei. Diese Auffassung bedeutet im Umkehrschluss wohl, dass die beiden Stadträte der Annahme sind, der Ausbau des Cracauer Stadtteilzentrums zu einem großflächigen Einkaufszentrum mit einer Unmasse von Parkplätzen mitten in einem Wohngebiet sei etwas Negatives", meldet sich Klaus-Dieter Pantke zu Wort. Der Cracauer spricht sich seit Monaten gegen die Erweiterung der Lebensmittelhändler und eine Verlängerung der Friedrich-Ebert-Straße aus. Unter unmittelbaren Anwohnern regt sich viel Zorn. Sie befürchten mehr Lärm, weniger Platz, eine Verschlechterung ihrer Wohnqualität.

"Das Märktekonzept sieht für Cracau keine Großflächen mit Einzelhandel vor, sondern unterschiedliche Einkaufsmöglichkeiten in einer fußläufigen Entfernung von 500 bis 700 Meter", argumentiert Pantke. Nach diesem Märktekonzept ist Cracau mit Einzelhandelseinrichtungen hinreichend versorgt und benötigt keine weiteren Geschäfte dieser Art. "Ein Spielplatz, der ohnehin geplant ist, ist nicht geeignet, die Betonierung des Stadtteilzentrums schönzureden, und das vom Stadtrat 2008 beschlossene Märktekonzept für Cracau außer Kraft zu setzen", glaubt Klaus-Dieter Pankte.

Der B-Plan-Entwurf der Stadt ordnet den Spielplatz direkt neben dem neu geplanten Parkplatz und Lieferbereich des Discounter-Neubaus Norma an.

Der entsprechende B-Plan für das Gebiet liegt derzeit noch nicht öffentlich aus. Laut Volksstimme-Informationen beginnt die Offenlegungsfrist voraussichtlich Ende Februar/Anfang März.