Magdeburg (rs) | Die Landeshauptstadt verzichtet auf den Neubau eines Gymnasiums und wird stattdessen einen alten Berufsschulkomplex im Lorenzweg sanieren. Das beschloss der Stadtrat am Donnerstag mit Stimmen von CDU, FDP, Grünen und Linke-Abgeordneten. Die Entscheidung ist zugleich als Schlappe für OB Lutz Trümper zu werten. Er hatte eine Freifläche neben dem Rathaus favorisiert. Die Mehrheit im Stadrat folgte aber dem CDU-Antrag. Das neue Gymnasium wird vierzügig eingerichtet und soll zum Schuljahresbeginn 2017 eröffnen.