Magdeburg I Nur ungern zog Angelina Zietek die Rollschuhe aus, die sie gerade erst bekommen hatte. Noch sind sie blitzeblank und strahlend weiß, doch bald schon werden sie nicht mehr ganz so neu aussehen. Schließlich sind sie ständig im Einsatz. Denn die Achtjährige möchte einmal wie die Großen elegant Pirouetten drehen und anmutige Figuren zeigen.

Dafür trainiert sie regelmäßig bei Jan Hoffmann. Der Trainer der Abteilung Rollsport des Polizeisportvereins Magdeburg rief den Verein auf der jüngsten Winterzaubergala ins Bewusstsein der Magdeburger. Dort rollte er nicht nur mit Kollegin Sabrina Lindenau durch die Gästeschar, sondern bat mit einem Anliegen am Wunschbaum auch um Unterstützung für seine Abteilung. Schließlich fehlen den jungen Rollschuhläufern die finanziellen Mittel, um derartige fahrbaren Treter zu kaufen - die Preise dafür fangen nämlich bei 250 Euro an.

In die Hände fiel diese Bitte dem Geschäftsführer der Steuerberatungsgesellschaft Schmidt-Wilke und Partner, Christian Hübner. Mit einem Lächeln über die Freude der Kinder erfüllte er am Donnerstag diesen Wunsch und verschenkte zwei Paar Rollschuhe. "Toll, dass es diesen Sport noch gibt", sagte er. Zum Rollschuhfahren ausprobieren konnte man ihn allerdings nicht überreden: "Das will keiner sehen", meinte er. "Ich kann mir vorstellen, wie schwierig das ist. Ich habe es einmal mit Inlineskates versucht, bin aber kläglich gescheitert." (ka)