Magdeburg l Das Puppentheater führt zum Spielzeitbeginn im Herbst ein neues Preissystem ein. Künftig kann das traditionsreiche Haus selbst entscheiden, ob es für bestimmte Produktionen zwei Euro mehr je Kategorie verlangt.

Der Betriebsausschuss billigte am Freitag einstimmig die neue Entgeltordnung. Danach zahlen Kinder an der Tageskasse künftig 5 bis 7 Euro (bisher 5 Euro). Erwachsene müssen 16 bis 18 Euro (bisher 16 Euro) berappen. Welcher Preis zur Anwendung kommt, werde jeweils zu Spielzeitbeginn festgelegt und hänge von Aufwand und Häufigkeit der Produktion ab, sagte Intendant Michael Kempchen. Die zum Puppentheater gehörende Jugendkunstschule verändert ebenfalls die Preise. Für Teilnehmer von Kunstklassen und Werkstattangeboten werden Preisspannen eingeführt, die um 10 bis 15 Euro über den bisherigen Festpreisen liegen. Die Gebühren für die Kurse und den Projektunterricht der Jugendkunstschule ändern sich nicht.

Mit den kalkulierten Mehreinnahmen von 27500 Euro ab 2015 sollen Tarifsteigerungen kompensiert werden, die nicht vom Land Sachsen-Anhalt ausgeglichen werden. Zwar beteilige sich das Land am Ausgleich. Jedoch gelte dies nur bis zu einem Umfang von 2 Prozent, so Kempchen. Kosten, die darüber anfallen, seien vom Theater selbst zu tragen. "Darauf müssen wir reagieren und haben deshalb die neue Entgeltordnung auf den Weg gebracht", so Kempchen. Dass dies notwendig sei, zeigten schon die aktuellen Tarifforderungen der Gewerkschaft. Kempchen: "Diese liegen bei 3,5 Prozent. Das wird am Ende sicher ein Kompromiss, aber wir müssen vorbereitet sein."

Ein weiterer Teil der Mehreinnahmen soll den erhöhten Bedarf abdecken, der durch den Anstieg der Betriebskosten entsteht. Das Puppentheater beschäftigt inklusive der Jugendkunstschule 33 Mitarbeiter und verfügt über einen Jahresetat von 2,2 Millionen Euro. Mehr als 53000 Besucher nutzen jährlich die Angebote des Hauses. "Uns kommt es vor allem darauf an, dass auch weiterhin der Eintritt für Kinder erschwinglich bleibt. Außerdem wünschen wir uns, dass gerade Familien von den vielen Ermäßigungen für den Besuch des Puppentheaters Gebrauch machen", sagte Kempchen am Abend nach der Entscheidung über die Preiserhöhung.