Magdeburg (dpa/sa) I Ein 53 Jahre alter Polizist ist bei einer Verkehrskontrolle in Magdeburg in der Nacht zum Sonntag angefahren und verletzt worden. Wie die Polizeidirektion Nord am Sonntag mitteilte, widersetzte sich der 35-jährige Autofahrer im Stadtgebiet der Kontrolle, gab Gas und verschwand.

Die Beamten verfolgten ihn und konnten ihn stoppen. Anstatt auszusteigen, verriegelte er seinen Wagen, setzte plötzlich zurück und fuhr den Beamten an. Später konnten Einsatzkräfte den 35-Jährigen vor seiner Haustür festnehmen. Wegen psychischer Probleme wurde er in ein Spezialkrankenhaus gebracht. Der am Fuß verletzte Beamte kam in ein anderes Klinikum.