Magdeburg l Im Sachsen-Anhalt-weiten Vergleich liegt Magdeburg bei der Betreuung in Tageseinrichtungen oder durch Tageseltern gemeinsam mit dem Landkreis Stendal und der Stadt Halle hinten: Die Betreuungsquote erreichte in der Landeshauptstadt für die Jüngsten im Jahr 2012 eine Quote von 54,4 Prozent, der Landesschnitt liegt bei 57,7 Prozent, der Bundesschnitt bei rund 30 Prozent.

Im Vergleich zum Jahr zuvor bedeutet der Wert für Magdeburg eine Steigerung um 2,1 Prozent. Im Jahr 2006 hatte der Anteil noch bei 50,8 Prozent gelegen. Dies übrigens bei einem im Vergleich zu den anderen Landkreisen und kreisfreien Städten Sachsen-Anhalts niedrigen Geburtendefizit, das die Zahl der Geburten den Sterbefällen gegenüberstellt.

Die Betreuungsquote gibt einen Hinweis auf das zur Verfügung stehende Angebot an und die Nachfrage nach Tagesbetreuung für Kleinkinder bis unter 3 Jahren. In Sachsen-Anhalt besteht ein Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung bereits ab der Geburt. "Damit wird angestrebt, beiden Elternteilen bzw. Alleinerziehenden die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern oder eine Berufstätigkeit zu ermöglichen", heißt es in den Erläuterungen des Statistischen Landesamts.

Erst in den vergangenen Tagen sind zwei der drei Kindertagesstätten in der Landeshauptstadt neu eröffnet worden, in denen erstmals seit Jahren die Kommune in Gestalt des Kommunalen Gebäudemanagements das Zepter in der Hand hält. Darüber hinaus steht der Landeshauptstadt die Eröffnung weiterer Kitas in freier Trägerschaft bevor, während einige Einrichtungen auch geschlossen werden.

Von Interesse ist das Angebot an Betreuungsplätzen erklärtermaßen für die Wirtschaft: Es ermöglicht auch den in vielen Bereichen dringend benötigten Fachkräften, in den Beruf zurückzukehren. In den Fokus rückt inzwischen auch die Verantwortung der Unternehmen. Unter dem Titel "Partnerschaft und Vereinbarkeit" laden dazu Bundesfamilienministerium und Deutscher Industrie- und Handelskammer-Tag zu einer Konferenz am 7. April nach Berlin ein.

Weitere Informationen dazu unter www.erfolgsfaktor-familie.de im Internet.