Magdeburg l 2000 Euro hat die Polizei zur Ergreifung eines Mannes ausgelobt, der einen Polizisten am 9. Februar in der Nähe der südlichen Innenstadt schwer verletzt hat. Am Dienstag nun hat sich Reiner Riegg bei der Volksstimme gemeldet. Der engagierte Elbestädter - der in den vergangenen Jahren beispielsweise mit seinem Einsatz für technische und architektonische Denkmale von sich reden gemacht hat, sagt: "Ich stelle weitere 1000 Euro zur Verfügung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen." Er erklärt: "Ein solcher Übergriff auf Polizeibeamte darf nicht ungesühnt bleiben. Tagtäglich sorgen die Polizisten für die Sicherheit in unserer Stadt, wir alle profitieren also von ihrem Einsatz und dürfen daher auch bei einem solchen Angriff nicht wegsehen." Nicht zuletzt sei die Auslobung seines Beitrags als Statement zu verstehen, dass die Polizei einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren eines demokratischen Gemeinwesens leiste und daher auch von der Gesellschaft gerade nach Vorfällen wie dem vom 9. Februar unterstützt werden müsse.

Unterstützung für die Arbeit der Polizei


Wenngleich die Auslobung der zusätzlichen 1000 Euro nicht von der Polizei, sondern von Reiner Riegg selbst organisiert werde, freut sich Polizeisprecher Frank Küssner über den Einsatz: "Wir verstehen dies als Motivation für unsere Arbeit und als Zeichen dafür, dass wir von den Magdeburgern unterstützt werden", sagt der Polizeisprecher.

Der der Polizei bislang unbekannte Täter hatte dem Polizisten mit einem Fahrradschloss zwei Knochen durchschlagen und war geflüchtet, als der Beamte ihn darauf hinweisen wollte, dass er mit Licht fahren müsse.

Fünf Sonderermittler arbeiten weiter an dem Fall


Wie der Polizeisprecher mitteilt, haben die fünf Sonderermittler bislang die Hälfte der rund 40 Spuren ausgewertet. Allein 17 Zeugenhinweise sind eingegangen, nachdem Kontaktbeamte an mehreren Stellen der Stadt Fahndungsplakate aufgehängt haben. Frank Küssner sagt: "Da sich die Frau, die den Täter begleitet hat, auch nicht gemeldet hat, gehen die Ermittler davon aus, dass sie im engen Kontakt mit dem Gesuchten steht."

Bilder