Salbke (mp) l Das Warten hat auch nach der Eröffnung des sanierten Salbker Wasserturmes kein Ende: Der Besucherzuspruch für das Wahrzeichens von Südost reißt nicht ab. Heute öffnet der Verein "H20-Turmpark" den Turm von 14 bis 17 Uhr für Besucher, welche die 164 Stufen in diesem Monat zum letzten mal erklimmen können. Erst im April werden wieder Öffnungszeiten angeboten.

Die Tatsache, dass sich laut Bauvorschrift nicht mehr als 70 Personen in dem Turm befinden dürfen, zwingt die Interessierten zur Geduld, die aufzubringen ist. Diese lohnt sich, bietet doch die Aussicht durch das im Dach integrierte Panoramafenster einen Blick über das 13 000 Quadratmeter große Turmparkareal, auf dem einst unter anderem ein Schwimmbad und eine Kegelbahn zu finden waren, und das Stadtgebiet.

Auch abseits des 42 Meter hohen Turmes ist dieser präsent: Im benachbarten Pumpenhaus, das ebenfalls aufwendig saniert worden war und von Kunstschaffenden des Betreibervereins genutzt wird, geben Schautafeln einen Einblick in die Historie der 1894 fertiggestellten Anlage, die zur Wasserversorgung genutzt wird, als die Königlich-Preußische Eisenbahn-Werkstatt eröffnet wurde.

Mehr über den Wasserturm Salbke in Alt Salbke 110 ist im Internet nachzulesen.

www.turmpark.de