Magdeburg (pl) 1000 Euro weniger auf seinem Konto hat jetzt ein 63-jähriger Magdeburger. Eine dreiste Betrügerbande hat damit ihr ausländisches Konto gefüllt. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, bekam der Magdeburger am vergangenen Donnerstag einen Anruf. Darin gab sich eine Frau als Mitarbeiterin der Hausbank des Mannes aus. Unter dem Vorwand, das TAN-System umstellen zu müssen, erbat die Frau die TAN-Nummer (erweiterte Kontonummer) des Mannes. Der schöpfte erst keinen Verdacht und teilte der Frau seine Kontodaten mit. Erst später dämmert ihm, dass da vielleicht etwas nicht stimmen könnte. Er rief seine Hausbank an, fragte nach und bekam die Auskunft, dass die Bank niemals Kontodaten per Telefon abfrage. Zwar wurde das Konto sofort gesperret, allerdings etwas zu spät, denn die Betrüger hatten bereits die 1000 Euro auf ein ausländisches Konto abbuchen lassen.