Magdeburg l Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit: In der Nacht vom 29. zum 30. März werden die Uhren von der Winter- auf die Sommerzeit vorgestellt. Doch hat das Auswirkungen auf den städtischen Anschlussverkehr? Julia Eggert sprach darüber mit MVB-Pressereferent Tim Stein.

Volksstimme: Wann genau wird die Uhrzeit umgestellt?

Tim Stein: Von zwei auf drei Uhr. Die Nacht ist somit eine Stunde kürzer.

Volksstimme: Wird der Anschlussverkehr der MVB dadurch beeinflusst?

Tim Stein: Der Anschlussverkehr am Damaschkeplatz/ ZOB findet wie gewohnt statt. Es wird also keine Umstellung geben, da die 10 Straßenbahnen und 12 Busse ganz normal genutzt werden können. Lediglich das Anschlusstreffen um 2.30 Uhr entfällt, weil es die Uhrzeit in dieser Nacht nicht gibt. Das "nächste" Mal treffen sich die Bahnen und Busse demnach regulär um 3.30 Uhr.

Volksstimme: Verlieren die gestempelten Fahrscheine ihre Gültigkeit?

Tim Stein: Nein, die Fahrscheine sind trotzdem 60 Minuten gültig. Es wird keinen Abzug wegen der geklauten Stunde geben. Auch ist davon auszugehen, dass es bei der selbstständigen Umstellung der Fahrkarten- und Stempelautomaten keine Probleme geben wird. Diese sind nämlich direkt mit einem Computersystem verbunden.