Magdeburg (ad) l Der Streik im öffentlichen Dienst hat auch Auswirkungen auf jeden Magdeburger. Da heute die Müllabfuhr nicht fährt, bleiben mehr als 230 Tonnen Restabfall und Papiermüll liegen und sollen erst am Sonnabend abgeholt werden. Im Zuge der laufenden Arbeitskampfmaßnahmen von Verdi kommt es heute auch in Stadtverwaltung zu mehreren Streiks. Neben den beiden Bürger Büros West und dem Standort des Mobilen BürgerBüros in Salbke/Westerhüsen wird auch bei der Magdeburger Müllabfuhr und Straßenreinigung gestreikt. 130 Mitarbeiter der Städtischen Abfallwirtschaft beteiligen sich an dem Streik. Insgesamt arbeiten 289 Mitarbeiter bei den Abfallbetrieben.
Auf der Hauptkundgebung an der Rogätzer Straße (vor der Berufsfeuerwehr) demonstrierten nach Gewerkschaftsangaben etwa 600 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes. Darunter unter anderen Polizeigewrkschaft, Jobcenter und Schifffahrtsamt. Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten von Bund und Kommunen eine Anhebung der Gehälter um 100 Euro sowie zusätzlichen Lohnzuwachs von 3,5 Prozent. Die Arbeitgeber lehnten dies ab, ohne ein eigenes Angebot vorzulegen.

Bilder