Jahrzehntelang war er in Magdeburg mit Stift und Kamera unterwegs und hielt vor allem das Magdeburger Zeitgeschehen in Wort und Foto fest: Karl-Heinz Kaiser. Der inzwischen ehemalige Redakteur der Volksstimme genießt seit einigen Monaten seinen wohlverdienten Redakteursruhestand.

Untätig ist er deswegen noch lange nicht. Im Laufe eines Reporterlebens sammelt sich nämlich so einiges an Ideen an, die man immer schon mal umsetzen wollte. Genau das hat Karl-Heinz Kaiser in Angriff genommen und sich und vermutlich auch vielen Magdeburgern einen Wunsch erfüllt. Er schrieb ein Buch, das keinen besseren Titel tragen kann als "Weißt du noch?". Auf 88 Seiten erzählt der Volksstimme-Redakteur a. D., wie einst die "Kugelblitze" unterm Zelt im Kristallpalast freche Sprüche klopften, wie die Fußballer von Bayern München in den 1970er Jahren im damaligen "Interhotel" abstiegen und wie die Robbe "Trixi" die Elbe raufschwamm und Tausende Magdeburger begeisterte. Kaiser hat dabei vor allem mit zahlreichen Zeitzeugen gesprochen und auch eigene Erlebnisse verarbeitet. Erinnert wird beispielsweise an die Schwierigkeiten rund um den Bau des Magdeburger Rings, die Lieblingsspeisen der Magdeburger oder den Sowjetsoldaten Belikow, der ein Mädchen auffing. Herausgekommen ist kein Ostalgiebuch, sondern ein mit 135 Fotos bebildertes Stück lebendiger Alltagsgeschichte, in dem sich viele Magdeburger wiederfinden werden.

Jetzt ist das Buch erschienen - und was liegt da näher, als die Premiere mit der "Volksstimme" zu feiern. Am Montag, 31. März, lädt das Volksstimme-Service-Center ab 19 Uhr in der Goldschmiedebrücke zur Buchlesung samt Buchverkauf und Signierstunde ein. Vor der Lesung gibt es eine Plauderrunde zwischen Volksstimme-Lokalchef Rainer Schweingel und seinem ehemaligen Kollegen Karl-Heinz Kaiser. Wegen begrenzter Platzkapazität bitten Volksstimme und Autor um Voranmeldung heute unter dieser Rufnummer ab 11 Uhr: Telefon 5414628. Der Eintritt ist frei.