Magdeburg. Die Polizei sucht einen Busfahrer, der am Donnerstag, 3. April, im Norden Magdeburgs Unfallflucht begangen hat. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizeidirektion Norde gegen 11.30 Uhr.

Nach dem derzeitigen Stand war eine Straßenbahn der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) auf der Pettenkoferstraße im Stadtteil Neue Neustadt in Richtung Stadtmitte unterwegs, als ein entgegenkommender weißer Bus die Fahrspur wechselte. Bei diesem Manöver verursachte der Fahrer des Busses einen Zusammenstoß mit der Bahn, aufgrund dessen der Straßenbahnfahrer stark bremsen musste. Dabei wurde eine 82-jährige Frau aus Magdeburg in der Bahn leicht verletzt. Der Busfahrer flüchtete vom Unfallort. An der Straßenbahn entstand Sachschaden.

Wie eine Polizeisprecherin gegenüber der Magdeburger Volksstimme bestätigte, handelt es sich bei dem Bus um ein Fahrzeug, wie es auch für den Linienverkehr zum Einsatz kommen könnte.

Die Polizei ermittelt nun wegen Fahrerflucht. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0391–546 6595 bei der Polizei zu melden.

Der von dem Unfall betroffene Streckenast ist in seinem weiteren Verlauf in Richtung Norden nach wie vor von den Folgen des Juni-Hochwassers des vergangenen Jahres betroffen. Bis heute gibt es noch keinen detaillierten Plan, wie der Streckenast zwischen der alten Wendeschleife Neue Neustadt und der Wendeschleife Barleber See wieder in Betrieb genommen werden kann. Daher fahren nach wie vor die Straßenbahnen bis Rothensee unter erschwerten Bedingungen, und zwischen Rothensee und dem Barleber See rollen Busse im Schienenersatzverkehr und erschließen das Industrie- und Logistik-Centrum sowie den Industriepark Mittelelbe, wo in den vergangenen Jahren eine Reihe von Betrieben neu angesiedelt und Arbeitsplätze geschaffen werden konnten.