Magdeburg I Gern hätte Rüdiger Koch einen Blues getanzt. Er möge die Kraft und Ursprünglichkeit der Musik. Doch um die Juroren beim Promi-Turnier der Dancing-Highlights-Gala zu überzeugen, muss er andere Geschütze auffahren. Mit einem "Schieber" werde er bei Deutschlands bekanntestem Wertungsrichter, Joachim Llambi, wohl nicht punkten können. Zumal "Miss Deutschland 2003", Katja Tschirschky, Moderator Stephan Michme und Breakdancer Nils Klebe, die ebenfalls am Turnier teilnehmen, ihm den Sieg gewiss nicht kampf- und tanzlos überlassen werden.

Und so haben der Kultur-Beigeordnete und seine Tanzpartnerin Sina Rudolph vom Magdeburger Tanzklub Blau-Silber sich für einen Cha-Cha-Cha entschieden - ein lateinamerikanischer Tanz, der durch zackige Schrittkombinationen und raffinierte Figuren besticht. Dass Rüdiger Koch ausgerechnet zu Tom Jones Titel "Sex Bomb" die Hüften kreisen wird, lässt er abgesehen von der Erklärung, "wir wollten einen Titel, der ins Ohr geht", weitgehend unkommentiert. Inwiefern der Kulturbeigeordnete den Titel tatsächlich auf der Tanzfläche verkörpert, bleibt abzuwarten. Eine schlechte Figur machte er beim Training jedenfalls nicht - woran Turniertänzerin Sina Rudolph gewiss große Anteile hat. "Er macht sich ganz gut", verrät sie. Das Taktgefühl sei kein Problem und auch die Schrittfolge sitze einigermaßen. Allerdings müsse an Geschwindigkeit, Ausdruck und Haltung gearbeitet werden: "Anfangs sah alles nach Tanzschule aus." Aber daran könne man feilen.

Und tatsächlich besucht Rüdiger Koch mit seiner Frau Sabine seit drei Jahren einen Tanzkurs. "Wir sind beide leidenschaftliche Tänzer", verrät er. Zwischen diesem Kurs und dem derzeitigen Turnier-Training liegen jedoch Welten: "Wenn man das mal mitmacht, hat man riesigen Respekt vor den Profitänzern." Und er habe Respekt vor der Geduld, die seine Tanzpartnerin aufbringen muss. Besonders schwer falle ihm der sogenannte Box-Step, eine Schrittfolge, die aus dem Grundschritt herausführt. "Ich muss mich konzentrieren. Wenn es klappt, leidet die Haltung. Wenn nicht, komme ich aus dem Schritt", sagt er. Viel Zeit zum Trainieren bleibe dem Paar nicht mehr. Dies nicht nur, weil die Gala in nicht einmal drei Wochen stattfindet. Auch weil Rüdiger Koch berufsbedingt nur wenig Zeit zum Trainieren hat. Daher wird bei jedem Treffen getanzt, bis das Parkett brennt. Und zwar in Tanzschuhen mit drei Zentimeter hohem Absatz. "Erst dachte ich, es wären Sinas Schuhe. Dann dachte ich, sie scherzt", erzählt Koch. Wer sehen möchte, ob der Kulturbeigeordnete auf Absätzen eine gute Figur macht, kann dies am 26. April auf der Dancing Highlights-Gala im Maritim. Neben dem Promi-Turnier werden vor allem auch Profi-Tänzer dem Abend Glamour verleihen. Mit dabei: Das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen. Sie sind Deutsche Meister, Europa- und Weltmeister. Mit dabei ist auch Wirbelwind Michele Cantanna. Der 25-Jährige bringt das Feuer Italiens nach Magdeburg. Als Profi ist er nicht nur in den Lateinamerikanischen Tänzen zu Hause: Auch beim Girling, dem neuen Tanztrend auf High Heels, liefert der Südländer, der nebenbei auch Feuerschlucker ist, eine buchstäblich heiße Nummer. Und um den Weltklasse-Leistungen der Sportler gerecht zu werden, bedarf es ganz besonderer Takte: Diese kommen vom Högl Danceorchester um Michi Högl.

Eintrittskarten für die "Dancing Highlights" gibt es beim Biber-Ticket-Service unter der Nummer 0391/599 97 00 und im Maritim Hotel. Die Karten ab 99 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr beinhalten freie Tischgetränke.