Buckau (ri) l Spätestens seit der Wende 1990 besinnen sich die Magdeburger der ottonischen Zeiten ihrer Heimatstadt - und damit ist Reinhold Andert in der Landeshauptstadt Magdeburg genau richtig. Er ist zwar auch bekannt als Liedermacher, der bis 1980 das Festival des politischen Liedes begleitet hat. Seit mehreren Jahren widmet er sich jedoch einem gänzlich anderen Sujet: Er beschäftigt sich mit der Geschichte Mitteldeutschlands. Nach "Thüringer Königshort" hat er nun die Legende um die Heilige Lanze der Ottonen unter die Lupe genommen. Seine Untersuchungen verlaufen anhand sprachwissenschaftlicher Wurzeln, und sie führen die Zuhörer nach Goseck und Nebra. Zu erleben ist der Autor und Historiker in einer Gemeinschaftsveranstaltung mit der Literarischen Gesellschaft Magdeburg im Literaturhaus an der Thiemstraße 7. Angesetzt ist eine Veranstaltungsdauer von ungefähr zwei Stunden.

Termin ist heute ab 18 Uhr.